Feuer in der Silvesternacht

Kurz vor dem Jahreswechsel wurde der Einsatzzentrale der Feuerwehr Hemer ein Feuer in einem Hochhaus an der Hauptstraße gemeldet. Aufgrund der zahlreichen Anrufe und der gemachten Angaben wurde ein Einsatz mit dem Stichwort "Feuer 2 - Entwickelter Brand Gebäude" eröffnet. Daraufhin heulten die Sirenen nicht nur in der Stadtmitte (Stadtmitte, Westig und Sundwig) sondern auch für die Löschzüge Nord (Becke und Landhausen) und Ost (Deilinghofen).

In dem Hochhaus gegenüber dem alten Amtshaus brannte eine Wohnung sowie der dazugehörige Balkon in voller Ausdehnung. Die rund 40 Einsatzkräfte bauten umgehend eine Wasserversorgung auf und bekämpften das Feuer sowohl im Innenangriff als auch über die Drehleiter von außen. Dank des schnellen Eingreifens konnte eine Ausbreitung des Feuers auf andere Wohnungen verhindert werden. Zum Zeitpunkt des Brandes waren glücklicherweise keine Personen in der Wohnung. Kurz vor 2 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Zur Sicherstellung des Grundschutzes wurde noch zusätzlich die Löschgruppe Ihmert alarmiert. Diese verblieb in Ihrem Gerätehaus. Die Feuerwache wurden durch Teile der Löschgruppe Becke, die aus dem Einsatz herausgelöst wurden besetzt. Diese Entscheidung erwies sich als richtig, denn auf dem Hademareplatz brannte nach dem Jahreswechsel ein Haufen abgebrannter Feuerwerkskörper, der durch die Kräfte der Löschgruppe Becke schnell gelöscht wurde.

 

Text: Bo-Manuel Stock, Einsatzstellendokumentation Feuerwehr Hemer

Fotos: Benedikt Böger, Einsatzstellendokumentation Feuerwehr Hemer