16.02.2017 / feuerwehr

Nächtlicher Feuerwehr-Einsatz in Deilinghofen

Die Nachtruhe war für Teile der Feuerwehr Hemer heute Nacht (16. Februar 2017) um kurz nach zwei Uhr beendet. Ein Anrufer meldete ein freistehendes brennendes Gartenhaus an der Am Hollacker, weshalb die hauptamtlichen Kräfte mit dem Stichwort "F0 Kleinfeuer" alarmiert wurden. Beim Eintreffen der ersten Kräfte an der Einsatzstelle stand ein Unterstand in Vollbrand. Dieser grenzte direkt an mehrere Garagen, einer Firma an, keine drei Meter entfernt befindet sich ein Wohnhaus. Aufgrund dieser Lage, lies Einsatzleiter Markus Dexel noch vor den ersten Löschmaßnahmen den Löschzug Ost (Deilinghofen) nachalarmieren.

Mit drei C-Rohren konnte eine Brandausbreitung auf die Garage und die Firma verhindert werden. Die Löscharbeiten fanden komplett unter schwerem Atemschutz statt und sorgten für eine starke Rauchentwicklung im Zentrum von Deilinghofen. Der Unterstand brannte komplett nieder und wurde anschließend von der Feuerwehr eingerissen und kontrolliert abgelöscht. Wie knapp ein Übergreifen auf die angrenzenden Gebäude verhindert wurde, zeigte sich dadurch, dass bereits erste kleinere Risse im Mauerwerk der Firma entstanden sind. Die ehrenamtlichen Kameraden aus Deilinghofen stellten im Anschluss eine Brandwache und löschten noch einzelne Glutnester ab.

Die Feuerwehr Hemer war mit 20 Einsatzkräften, einer Drehleiter, zwei Löschgruppenfahrzeugen, einem Tanklöschfahrzeug, sowie einem Rettungswagen im Einsatz.

 

Text & Foto: Christopher Starke, Einsatzstellendokumentation Feuerwehr Hemer