25.10.2018 / Leben in Hemer

FW Hemer: Brand in Einfamilienhaus sorgt für Großeinsatz

Von der Drehleiter aus wird die Fassade geöffnet und der Brand gelöscht
Von der Drehleiter aus wird die Fassade geöffnet und der Brand gelöscht
Es ist Mittwoch, 24. Oktober 21.35 Uhr, als der Feuerwehr Hemer ein Gebäudebrand im Ortsteil Deilinghofen gemeldet wird. Umgehend wird der Löschzug Ost alarmiert und die Kräfte der Hauptwache zur Straße "Auf dem Hohenstein" geschickt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte, haben sich die Bewohner des Hauses, die selber die Feuerwehr gerufen haben, bereits ins Freie gerettet. Das Gebäude ist jedoch komplett verraucht, sodass die Alarmstufe auf "Feuer 2" erhört und der Löschzug Mitte zur Unterstützung alarmiert wird. Währenddessen versucht ein erster Angriffstrupp den Brandherd zu finden. Dies gestaltet sich allerdings schwierig, da kein offenes Feuer zu erkennen ist. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera kann eine starke Hitzeentwicklung im Bereich eines Kamins festgestellt werden. Offenbar hat sich, aus bisher unbekannten Gründen, Dämmmaterial in den Wänden des Fertighauses entzündet und für die starke Rauchentwicklung gesorgt. Um das brennende Material löschen zu können, muss eine Schieferverkleidung im Dachbereich des Gebäudes geöffnet werden. Mit einer Rettungssäge wird hierzu ein Loch in die Fassade geschnitten. Hierbei kommt auch die Drehleiter zum Einsatz, von wo aus die verbrannte Dämmwolle gelöscht, beziehungsweise entfernt wird. Bei der erneuten Kontrolle mit einer Wärmebildkamera werden im Inneren des Gebäudes aber weiterhin hohe Temperaturen gemessen. Das Feuer hatte sich anscheinend bereits in der Zimmerdecke ausgebreitet. Auch hier müssen die Kräfte unter schwerem Atemschutz die Deckenverkleidung entfernen, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Ein hinzugerufener Schornsteinfeger überwacht die Arbeiten im Bereich des Kamins und berät die Feuerwehr bei Ihren Maßnahmen. Um 0.30 Uhr kann der Einsatzzentrale "Feuer aus" gemeldet werden und ein Großteil der 45 Einsatzkräfte abrücken. Der Löschzug Deilinghofen verbleibt zur Sicherheit noch ca. 30 Minuten an der Einsatzstelle, muss aber nicht mehr tätig werden. Während die Bewohner der Souterrainwohnung, noch in der Nacht, in Ihre Wohnung zurückkehren, suchten sich die Bewohner der Brandwohnung eine andere Unterkunft für die Nacht.



Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hemer Pressestelle Bo-Manuel Stock Telefon: 0176/96071695 E-Mail: b.stock@hotmail.de http://www.feuerwehr-hemer.de

Original-Content von: Feuerwehr Hemer, übermittelt durch news aktuell
Großeinsatz der Feuer im Ortsteil Deilinghofen
Großeinsatz der Feuer im Ortsteil Deilinghofen
Das Feuer hatte sich hinter der Fassade ausgebreitet
Das Feuer hatte sich hinter der Fassade ausgebreitet
Die Feuerwehr musste sowohl innen als auch außen unter schwerem Atemschutz arbeiten
Die Feuerwehr musste sowohl innen als auch außen unter schwerem Atemschutz arbeiten