02.07.2019 / Leben in Hemer

FW Hemer: Landhauser Feuerwehr präsentierte sich beim Tag der offenen Tür

Der Rüstwagen der Feuerwehr wurde vorgestellt und ein Unfall simuliert
Der Rüstwagen der Feuerwehr wurde vorgestellt und ein Unfall simuliert
Am vergangen Samstag, 29. Juni, lud die Löschgruppe Landhausen zum Tag der offenen Tür in den Hemeraner Norden ein. Mit viel Mühe hatten die Blauröcke ein abwechslungsreiches und informatives Programm auf die Beine gestellt. Los ging es mit dem Rüstwagen der Feuerwehr und einem verunfallten PKW auf der Straße. Hier konnten die Besucher sehen, welche Kräfte bei einem Unfall wirken und welche Gerätschaften die Feuerwehr besitzt, um Unfallopfer aus Ihren Fahrzeugen zu befreien. Die Gäste hatten auch die Möglichkeit, die Gerätschaften selber auszuprobieren und zum Beispiel mit einer hydraulischen Schere ein Rohr zu durchtrennen. Weiter ging es mit der Kinderbelustigung. Neben der Hüpfburg und dem Spritzenhaus war auch ein Parcours für Tretautos aufgebaut und die Kinder konnten sich schminken lassen. Die Brandschutzerziehung der Feuerwehr Hemer hatte einen Stand aufgebaut und gab wertvolle Tipps für den heimischen Brandschutz. Während sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen stärkten, spielte der Spielmannszug der Feuerwehr Hemer seine beliebtesten und auch viele neue Stücke. Leider kamen aufgrund der sehr hohen Temperaturen deutlich weniger Familien zum Gerätehaus als die Jahre zuvor. "Wir haben uns zwar tolles Wetter gewünscht, aber fünf Grad weniger hätten es auch getan", waren sich die Organisatoren einig.

In einem kurzen offiziellen Teil begrüßte Löschgruppenführer Manuel Bornfelder die anwesenden Gäste. Dann übernahmen die beiden stellvertretenden Wehrführer Detlef Humbeck und Frank Weiland das Wort, um einige Beförderungen und Ehrungen auszusprechen. So wurden Melissa Ireland, David Fuchs und Lilly Tröster zu Feuerwehrmusikern befördert. Humbeck vermutet, dass die gerade mal sieben Jahre alte Lilly Tröster damit wohl die jüngste Feuerwehrmusikerin im Märkischen Kreis sein dürfte. Lars Bartmann wurde zum Oberfeuerwehrmusiker befördert. Von der Löschgruppe Landhausen wurden Lisa-Marie Hofsäss-Bornfelder zur Unterbrandmeisterin und Lars Engert zum Unterbrandmeister befördert. Die Mitglieder der neu gegründeten Unterstützungsabteilung (Ulla Kemper, Anke Engelmann und André Ewers-Bornfelder) wurden zu Feuerwehrfrauen bzw. zum Feuerwehrmann befördert. In einer Unterstützungsabteilung haben Interessierte die Möglichkeit, sich in der Feuerwehr zu engagieren, ohne eine feuerwehrtechnische Ausbildung zu durchlaufen und an Einsätzen teilzunehmen. An vielen Einsätzen hat dafür Helmut Falk teilgenommen, der am Samstag aus der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung überstellt wurde und der Löschgruppe somit, auch nach dem Erreichen des 60. Lebensjahres, erhalten bleibt. Außerdem bekam Sascha Fiefeck das Leistungsabzeichen in Gold auf grünem Grund für 20 Jahre erfolgreiche Teilnahme am Leistungsnachweis der Feuerwehren.

Zu späterer Stunden, als die Temperaturen etwas gesunken waren, füllte sich auch nach und nach der Festplatz und DJ Andreas Offenbach war gefragt, das Partyvolk auf die Tanzfläche zu locken. Mit kühlen Getränken vom Bierwagen oder einem Cocktail am aufgeschütteten Sandstrand genossen die Gäste die laue Sommernacht und feierten bis in die frühen Morgenstunden. Nicht unerwähnt darf der Auftritt von Eckehard Fröhmelt, dem Pfarrer im Ruhestand, bleiben. Extra für die Landhauser Feuerwehr schrieb er das Lied "Rot sind die Rosen" um und so erklang zu späterer Stunde "Eins, eins, zwei die Notrufnummer...".



Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hemer Pressestelle Bo-Manuel Stock Telefon: 0176/96071695 E-Mail: b.stock@hotmail.de http://www.feuerwehr-hemer.de

Original-Content von: Feuerwehr Hemer, übermittelt durch news aktuell
Die Feuerwehr zeigte, mit welchen Geräten ein Unfallopfer gerettet würde
Die Feuerwehr zeigte, mit welchen Geräten ein Unfallopfer gerettet würde
Im Rahmen des Festes wurden auch Ehrungen und Beförderungen vorgenommen
Im Rahmen des Festes wurden auch Ehrungen und Beförderungen vorgenommen
Schon seit Tagen wurde der Festplatz vor dem Gerätehaus vorbereitet
Schon seit Tagen wurde der Festplatz vor dem Gerätehaus vorbereitet