27.07.2019 / Leben in Hemer

FW Hemer: Unterholz im Schießstand stand in Flammen

Mit einem Wasserwerfer wurde ein erneutes aufflammen verhindert
Mit einem Wasserwerfer wurde ein erneutes aufflammen verhindert
Gestern, 26. Juli, meldeten Anrufer eine Rauchentwicklung im Bereich Duloh. Bereits auf der Anfahrt wurde, aufgrund der Meldungen, die Alarmstufe erhöht und somit neben der Hauptwache auch der Löschzug Mitte alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die zum Teil massive Rauchentwicklung. Die Brandstelle war zunächst aber nicht zu finden. Schließlich wurden die Einsatzkräfte am Ende eines Schießstandes fündig. Hier standen ungefähr 300 Quadratmeter Gebüsch und Unterholz in Flammen. Ein paar Meter weiter brannte es auf einer Fläche von circa zehn Quadratmetern. Umgehend wurden zusätzliche Tanklöschfahrzeuge aus Deilinghofen und Ihmert alarmiert. Hiermit richtete die Feuerwehr einen Pendelverkehr ein um ausreichend Wasser in das unwegsame Gelände bringen zu können. Um das Feuer zu löschen setzte die Feuerwehr zwei C-Rohre ein und wässerte die Fläche abschließend mit einem Wasserwerfer um ein erneutes Aufflammen auszuschließen. Gegen kurz vor 22 Uhr konnten die 35 Einsatzkräfte in Ihre Standorte zurückkehren.



Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hemer Pressestelle Bo-Manuel Stock Telefon: 0176/96071695 E-Mail: b.stock@hotmail.de http://www.feuerwehr-hemer.de

Original-Content von: Feuerwehr Hemer, übermittelt durch news aktuell
Unterholz und trockenes Gras stand in Flammen
Unterholz und trockenes Gras stand in Flammen
Mit Tanklöschfahrzeugen wurde das Wasser zur Brandstelle gefahren
Mit Tanklöschfahrzeugen wurde das Wasser zur Brandstelle gefahren