Vorbeugender Brandschutz

Die Verhütung von Bränden bevor sie überhaupt entstehen oder zumindest die Begrenzung des Brandes auf eine kontrollierbare Größe ist neben dem abwehrenden Brandschutz die zweite große klassische Aufgabe der Feuerwehr.

Diese umfangreiche Aufgabe ist im Feuerschutzhilfeleistungsgesetz (FSHG) geregelt und umfasst folgende Bereiche: 

  • Mitwirken im Baugenehmigungsverfahren, Beratung bei Bauvorhaben zum baulichen und abwehrenden Brandschutz (§ 5 FSHG). Diese Aufgabe wird zurzeit von der Brandschutzdienststelle des Märkischen Kreises für die Feuerwehr Hemer durchgeführt.
  • Durchführung von Brandschauen in Gebäuden und Einrichtungen, die in erhöhtem Maße brand- oder explosionsgefährdet sind oder durch eine erhebliche Anzahl von Personen oder Sachwerte gefährdet sind (§ 6 FSHG).
  • Begleitung von wiederkehrenden Prüfungen für bauliche Anlagen und Räume besonderer Art und Nutzung (§ 6 FSHG).
  • Räumungs-und Evakuierungsübungen (§ 8 FSHG).
  • Aufklärung und Schulung von Erwachsenen und Kindern, damit potentielle Brandursachen erkannt und beseitigt werden können (§ 8 FSHG).

Die Brandschutzerziehung /-aufklärung sowie deren Handhabung zur Selbsthilfe wird in folgenden Bereichen durchgeführt:

  • Kindergärten/Kindertagesstätten
  • Schulen
  • Krankenhäuser
  • Alten- und Pflegeheime
  • Waren- und Geschäftshäuser
  • Firmen und Betriebe
  • Städtische Ämter
  • Sonstige Institutionen