Auftakt-Veranstaltung - Freitag, 6. Mai 2022

Ehre, wem Ehre gebührt: Und die Ehre gebührt der ersten urkundlichen Erwähnung Hademares im Jahr 1072. Ehre gebührt auch dem Haus Hemer und ganz besonders, dem Grund, auf dem es steht. Das Gelände, auf dem im 18. Jahrhundert das Haus Hemer errichtet wurde, ist der Grund und die Symbolik für die Jubiläumsfeierlichkeiten in Hemer. Die Gebäude aus dem 11. Jahrhundert, deren Aussehen leider nicht mehr bekannt ist, wurden als einige der Oberhöfe der Erzbischöfe von Köln im Raum Hemer urkundlich erwähnt.

Das Haus Hemer ist also deutlich jünger als die erste urkundliche Erwähnung des Geländes, auf dem es steht. Wie die ursprünglichen Gebäude ausgesehen haben, ist nicht bekannt.

Für die Stadt Hemer stellte sich die Frage also nicht, dem Auftakt der zehntägigen offiziellen Feierlichkeiten einen Festakt in den idyllischen Anlagen des Haus Hemer zu widmen. Es ist Verpflichtung und Freude zugleich.

Zum offiziellen Beginn der kostenfreien Auftaktveranstaltung am Freitag, 6. Mai, um 17 Uhr (Einlass ab 16 Uhr) hat sich hoher Besuch aus Düsseldorf angekündigt. Bürgermeister Christian Schweitzer, der die Veranstaltung eröffnen wird, freut über die Zusage von NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst.

Kunst und Musik dürfen bei einem Festakt natürlich nicht fehlen: Während die Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif für eine Illumination verantwortlich zeichnen, werden die Ballettschule am Sauerlandpark und Musikerinnen und Musiker der Musikschule der Stadt Hemer für die angemessene Umrahmung der Feierstunde sorgen.

Im Anschluss an den offiziellen Festakt (Beginn: 17 Uhr; Einlass ab 16 Uhr) sind die Bürgerinnen und Bürger zu einer kostenfreuen Konzertveranstaltung im Park von Haus Hemer eingeladen. Die in Hemer bekannte und überaus beliebte Jazz Fazz Big Band wird zum Abschluss des Tages mit einem Konzert den Takt auf der Bühne vorgeben.

Die Stadt Hemer dankt ihren Unterstützern: