Tag der Natur - Donnerstag, 12. Mai 2022

Klima, Umwelt und Natur sind heutzutage viel diskutierte Themen. Ob in der Schule, im Arbeitsleben, in der Freizeit oder auch beim Smalltalk – die Natur steht gerne im Mittelpunkt. Wir alle haben nicht nur begriffen, dass wir unser Verhalten ändern und Ressourcen schonen müssen. Die Wertschätzung und Achtung unsere Umwelt ist eine der größten und wichtigsten Aufgaben, die uns alle im alltäglichen Leben begleiten.

Es ist einerseits gut zu wissen, dass mehr als die Hälfte des 6.755 Hektar großen Stadtgebietes den Waldflächen (3.650 Hektar) zugerechnet werden. Zusammen speichern sie etwa 36.500 Tonnen CO2. Unter Zugrundelegung eines CO2-Austoßes eines durchschnittlichen Pkw von etwa 1,5 Tonnen bindet der Hemeraner Stadtwald die Emissionen von mehr als 24.000 Pkw pro Jahr.

Andererseits gibt es beim Tag der Natur am Donnerstag, 12. Mai, noch viel mehr zu entdecken und zu erfahren. Früh übt sich und lernt, was Nachhaltigkeit bedeutet, daher werden auch und insbesondere auch die Schülerinnen und Schüler in Hemer in den Programmpunkten des Tages berücksichtigt.

Das „Lernerlebnis Energiewende“ ist eine bundesweite von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Bildungs- und Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10. Im Rahmen einer multimedialen, interaktiven Inszenierung werden Jugendliche unterhaltsam auf eines der vordringlichsten Zukunftsthemen überhaupt eingestimmt: den sukzessiven Umstieg auf regenerative Energien. In der Europaschule am Friedenspark (Gesamtschule) werden mit dem Programm am Donnerstag, 9. Mai, rund 90 Minuten wie im Flug vergehen.

Aber auch die Schülerinnen und Schüler des Woeste-Gymnasiums und der Hans-Prinzhorn-Realschule werden in den Genuss kommen, aus terminlichen Gründen aber bereits am Montag, 9. Mai.

 

e-Detektive: Energiesparen digital

Mit dieser digitalen Bildungseinheit werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 4 bis 6 für eine verantwortungsvolle Nutzung von Strom sensibilisiert. Sie lernen, was der eigene Stromverbrauch mit dem Klimawandel zu tun hat und wie sie mit einfachen Tricks Strom sparen können. Dabei kommen Quizfragen, Bilderrätsel oder Multiple-Choice-Aufgaben zum Einsatz. Die e-Detektive ermitteln im Rahmen des regulären Unterrichtes. Das Angebot erfolgt in Kooperation mit der Verbraucherzentrale NRW bereits am 9. Mai in der Klasse 4a der Diesterwegschule.

 

 

Wanderung zum Thema „Waldwandel“:

Ein Angebot für alle Interessierten hat Stadtförster Dirk Basse im Rucksack: Von 10 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 15 Uhr bietet er zwei Wanderungen zum Thema „Waldwandel - Veränderungen im Stadtwald im Zeichen des Klimawandels“ an. Start- und Zielpunkt bildet bei beiden Wanderungen das Wasserwerk Ulmke/Bredenbruch (Hellestraße).

Teilnehmerkreis: 15 Personen mit Anmeldung bzw. kostenfreier Ticketbuchung im Ticketshop des Sauerlandparks an der Ostenschlahstraße 59 in Hemer.

Die Öffnungszeiten des Ticketshops: Von April bis Ende Oktober täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

 

 

Besichtigung SASE-Abfalltechnik-Museum:

Für Gäste im Rahmen des Tages der Natur hat die Stadt Hemer gleich vier Besichtigungen im SASE-Abfalltechnik-Museum reserviert: Von 9 bis 10.30 Uhr, von 11 bis 12.30 Uhr, von 15 bis 16.30 Uhr und von 17 bis 18.30 Uhr werden die Besichtigungen an der Max-Planck-Str. 11, Iserlohn, angeboten.

Teilnehmerkreis: jeweils 30 Personen mit Anmeldung bzw. kostenfreier Ticketbuchung im Ticketshop des Sauerlandparks an der Ostenschlahstraße 59 in Hemer.

Die Öffnungszeiten des Ticketshops: Von April bis Ende Oktober täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

 

 

„Das Erdsystem und sein Klima: Weshalb Nachhaltigkeit so wichtig ist!“ – ein Vortrag von Dr. Christian Klepp:

Der Klimawissenschaftler und Landschaftsfotograf Christian Klepp hat eine große Leidenschaft: die Schönheit des Planeten Erde, die er in seinen mitreißenden Vorträgen mit dem Publikum teilen möchte.

Als Meteorologe und Geologe mit 20 Jahren Erfahrung in der Klima- und Erdsystemforschung beschäftigt ihn die Frage, wie die Erde funktioniert und sich im Wandel der Zeit ständig verändert. Bei seiner wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Satellitenfernerkundung und an Bord von Forschungsschiffen wurde er immer wieder mit den Folgen des Klimawandels und der immer schnelleren Zerstörung der Ökosysteme konfrontiert. Als Landschaftsfotograf hat er es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Schönheit der Natur festzuhalten und auf die Einzigartigkeit unseres Planeten aufmerksam zu machen.

In seinen Vorträgen verschmelzen seine Erfahrung in der Klimaforschung mit der Begeisterung für Landschaftsfotografie zu einer spannenden Reise quer über unseren Planeten. Er schlendert durch alle Bereiche des Erdsystems und setzt sie Stück für Stück in Bezug zum Klima. Dabei stellt Christian Klepp die großen und kleinen Kreisläufe der Erde vor, erklärt, wie sie interagieren, und sorgt damit für den ein oder anderen Aha-Effekt. Denn viele Dinge, die uns wie selbstverständlich umgeben, sind bei einem genaueren Blick gar nicht selbstverständlich, dafür aber genauestens von der Natur orchestriert. Und unser menschliches Eingreifen in diese Kreisläufe wirbelt leider so manches durcheinander...

Christian Klepp arbeitete am Meteorologischen Institut der Universität Hamburg und am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg und wechselte in die Selbstständigkeit, um die Schönheit und Einmaligkeit unserer Erde und den Gedanken der Nachhaltigkeit in die Herzen der Menschen zu pflanzen. Seine preisgekrönten Photographien sind in internationalen Ausstellungen, Photo-Award-Galerien, Buchbeiträgen, Online- und Printmagazinen sowie in seinem Buch „WO GEOWISSEN ZU KUNST WIRD“ zu sehen. Derzeit schreibt er an seinem Buch „Liebeserklärung an den Planeten“, in dem allgemeinverständlich beschrieben wird, wie unser Planet funktioniert und weshalb es unser primäres Ziel sein muss, den Klimawandel aufzuhalten und die Ökosysteme zu schützen.

Der Vortrag beginnt am Donnerstag, 12. Mai, um 20 Uhr im Alten Casino an der Platanenallee und bildet den Höhepunkt des Tages der Natur. Wer dabei sein möchte, sollte sich sputen, denn auch diese Veranstaltung wird kostenfrei angeboten.

Teilnehmerkreis: 150 Personen mit Anmeldung bzw. kostenfreier Ticketbuchung im Ticketshop des Sauerlandparks an der Ostenschlahstraße 59 in Hemer.

Die Öffnungszeiten des Ticketshops: Von April bis Ende Oktober täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

 

 

Quellen: www.lernerlebnis-energiewende.de, www.econ-referenten.de

 

Die Stadt Hemer dankt ihren Unterstützern: