Ausbauplanung "Ihmerter Straße"

Am 14. April beginnt der Straßenausbau der Ortsdurchfahrt Ihmert, L 683/ Ihmerter Straße vom Holmecker Weg bis Stemmessiepener Weg (Tütebelle). Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2021. Das Kostenvolumen für die gesamte 1,9 km lange Baumaßnahme beträgt rund 4,7 Millionen Euro.

Die Firma Rudolf Hilgenroth GmbH & Co. KG aus Sundern wird die Straßen- und Tiefbauarbeiten ausführen.

Nach einer ausführlichen Planungsphase mit einer intensiven Abstimmung mit den Bürgern des Ortsteiles Hemer-Ihmert wird der langersehnte Ausbau der Ortsdurchfahrt nun beginnen. Im Rahmen der Zusammenarbeit von Stadt, Stadtwerke und Stadtentwässerung Hemer sowie Straßen.NRW erfolgt eine grundhafte Erneuerung (Vollausbau der Fahrbahn und der Gehwege inkl. Straßenbeleuchtung) der L 683 Ihmerter Straße.

Im Zuge der Bauarbeiten werden die - bereits mit dem Ausbau der L 888 Westendorfstraße angefangenen - erforderlichen Arbeiten an der Gewässerverrohrung „Ihmerter Bach“ im Knotenpunkt L 683/L 888 und am Rande des Dorfparks bis zum Grabeneinlauf am Ihmerter Lädchen von der Stadtentwässerung Hemer fortgeführt. Umfangreiche Erneuerungsarbeiten der Stadtwerke Hemer an Ver- und Entsorgungsleitungen sind nicht geplant, in Teilbereichen werden Stromkabel neuverlegt und ggfls. Arbeiten an Einbauten und Hausanschlüssen ausgeführt. Die Glasfaserkabel für den Breitbandausbau werden bereits vor den Straßenbauarbeiten für die Telekom Deutschland GmbH verlegt.

Zu beachten ist, dass mit der Baumaßnahme zunächst umfangreiche Einschränkungen verbunden sein werden:

So erfolgt der Ausbau der Ihmerter Straße in zehn zum Teil parallel verlaufenden Bauabschnitten. Der Verkehr wird in dieser Zeit mit einer Baustellenampel einspurig an den Baufeldern vorbeigeleitet. Die Arbeiten beginnen mit der Erneuerung der Gewässerverrohrung im Knoten L 683/L 888. Ab Juli wird am nördlichen Ausbauende am Holmecker Weg ein zweites Baufeld starten. Beide Baufelder sollen sich dann nach und nach Richtung Tütebelle vorarbeiten. Für den Ausbau der Einmündung L 888 Westendorfstraße in die Ihmerter Straße wird voraussichtlich noch einmal eine mehrwöchige Vollsperrung der Westendorfstraße im Knotenbereich erforderlich werden. Der Einbau der abschließenden Asphaltdeckschicht auf der L 683 muss ebenfalls unter Vollsperrung an mehreren Wochenenden erfolgen.

Die Stadt Hemer bittet alle Anlieger, sich im Bereich der Baustelle entsprechend umsichtig zu verhalten und die vorhandene Baustellenbeschilderung, auch im weiteren Verlauf der Baumaßnahme, zu beachten. Der Einsatz von Rettungsfahrzeugen, Polizei und Feuerwehr ist selbstverständlich jederzeit gewährleistet.

Alle am Bau Beteiligten sind bestrebt, die entstehenden Behinderungen der Anlieger so gering wie möglich zu halten. Es wird um Verständnis gebeten, dass gewisse Beeinträchtigungen im Rahmen dieser umfangreichen Straßen- und Tiefbaumaßnahme unvermeidlich sind. Sollten dennoch besondere Schwierigkeiten auftreten, so steht Tobias Fälker aus dem Fachdienst Verkehrsplanung und Straßenbau unter der Tel.-Nr.: 02372/551-337 (oder per E-Mail: ihmert@​hemer.de) gerne für Fragen, Anregungen und Hinweise zur Verfügung.

Die Baumaßnahme wird durch Mittel des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Der barrierefreie Ausbau der Haltestellen erfolgt mit Fördergeldern des Zweckverbandes Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).

Ihre Ansprechpersonen

Herr Albrecht Buscher
02372 551-335
Rathaus I
Raum 713
Hademareplatz 44
58675 Hemer
TagUhrzeit
Montag:08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag:08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch:08:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag:08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag:08:00 bis 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung
Herr Tobias Fälker
02372 551-337
Rathaus I
Raum 714
Hademareplatz 44
58675 Hemer
Wir sind für Sie da, wollen Sie aber nicht vor verschlossener Tür warten lassen. Bitte vereinbaren Sie mit der Mitarbeiterin/dem Mitarbeiter einen Termin.