09.07.2018 / Leben in Hemer

Hemers Schulen sparen weiter


Foto: Stadt Hemer

Am 26.06.2018 fand die Prämierungsveranstaltung für das zweite Jahr im Projekt Energiesparen macht Schule statt. Auch im Jahr 2017 haben Hemers Schulen wie schon im Vorjahr kräftig am Energieverbrauch gespart.

Der Wärmeverbrauch konnte im Vergleich zum Referenzjahr 2015 um knapp zwei Prozent gesenkt werden. Von der kleinen Zahl darf man sich nicht beirren lassen, denn dahinter verbergen sich 118.378 eingesparte Kilowattstunden Wärme und eine Kostenreduzierung um 10.813,09 ¤. Im Bereich Strom lag die größte Einsparung vor mit fast 11 Prozent gegenüber dem Referenzjahr. Dies entspricht einer Minderung in Höhe von 68.152 kWh und 14.146,91 ¤. Es wurde ebenfalls weniger Wasser verbraucht und zwar ca. vier Prozent gegenüber dem Jahr 2015. Dadurch konnten 319 m³ Frischwasser vermieden und die Kosten um 479,28 ¤ reduziert werden. Durch das energiesparende Verhalten der Schulen wurden die CO2-Emissionen im Vergleich zu 2015 um 41,7 Tonnen reduziert. Für die gleiche Leistung müssten 4.170 Bäume ein Jahr lang CO2 aus der Atmosphäre entziehen.

Insgesamt hat die Stadt Hemer durch das Projekt 26.701,24 ¤ im Jahr 2017 an Energiekosten eingespart, wovon 8.010,38 ¤ an die Schulen in Form von Prämien ausgezahlt werden. Für die teilnehmenden Schulen und die Stadt Hemer ein toller Erfolg für den Klimaschutz und die Effizienz der städtischen Gebäude.

Auch wenn die nutzerspezifischen Einsparungen tendenziell im Laufe des Projektes bis Ende 2020 sinken können, ist die Stadt Hemer stolz auf das Erreichte und blickt erwartungsfroh auf die kommenden drei Projektjahre.

Bürgermeister Heilmann beglückwünschte persönlich die Vertreter der Schulen und überreichte die Urkunden.