Neues Projekt "Singpause trifft Liederwerkstatt"

Generationsübergreifendes Singen an der Musikschule

21.06.2022

Die Musikschule der Stadt Hemer startet mit dem neuen generationsübergreifenden Projekt „Singpause trifft Liederwerkstatt“.

Um die 25 Kinder singen immer montags mit Begeisterung in der „Liederwerkstatt“ an der Deilinghofener Grundschule. Die Chorleiterin Viktoria Ibsch übt mit den jungen und singbegeisterten Schülerinnen und Schülern aktuelles und traditionelles Kinderliedgut ein. 

In der „Singpause“ treffen sich seit vielen Jahren jeden Mittwoch in der Musikschule, unter der Leitung von Martin Niedzwiecki, in fröhlicher und lockerer Atmosphäre Erwachsene der älteren Generation zum gemeinsamen Singen.

Im Rahmen des generationsübergreifenden Projektes „Singpause trifft Liederwerkstatt“ werden nun beide Ensembles zusammengeführt, um ein Repertoire aus aktuellen Lieder und Evergreens zu erarbeiten. Neben Einzelproben der beiden Ensembles werden auch gemeinsame Proben in der Grundschule stattfinden. Ein erstes Kennenlernen fand bereits am Montag, den 13.06.2022, statt.

Auch Auftritte sind geplant. Die Premiere des Gesamtensembles „Singpause trifft Liederwerkstatt“ findet am Sonntag, den 28.08.2022 anlässlich des Musikschulfestes „Musikschule Openair – Miterleben – Mitmachen – Mitgenießen“ als Teil des Rahmenprogramms auf der Kaja-Bühne des Sauerlandparks statt. Mit instrumentaler Begleitung wird das große Ensemble für mitreißende Stimmung sorgen und unter Beweis stellen, dass gemeinsames Musizieren Generationen verbindet und Singen kein Alter kennt.

Das Projekt „Singpause trifft Liederwerkstatt“ wird von der Stiftung der Sparda-Bank West gefördert und wurde kürzlich vom „Landesverband deutscher Musikschulen“ unter den eingereichten Projekten als besonders förderungswürdig angesehen.

Schon jetzt zum neuen Trommelkurs anmelden!

20.06.2022

Die Musikschule der Stadt Hemer weitet ihr generationsübergreifendes Unterrichtsangebot aus. Nachdem das Instrumentenkarussell „Trommel, Percussion & die musikalische Zauberkiste“ für Begeisterung bei Groß und Klein sorgte, startet ab September 2022 ein neuer Eltern-Kind-Trommelkurs.

Mit den Eltern-Kind-Kursen der „Musikkiste 1“ und „Musikkiste 2“ sowie dem kürzlich gestarteten Projekt „Singpause trifft Liederwerkstatt“ hat die Musikschule der Stadt Hemer bereits einige Unterrichtsangebote, die sowohl Kinder als auch Eltern, Großeltern und Verwandte ansprechen und somit generationsübergreifendes Musizieren und Singen ermöglichen.

Ab September 2022 wird nun auch ein Trommelkurs für Kinder und deren Eltern oder Verwandte angeboten.  Im Vordergrund wird hierbei der Spaß am Musizieren in der Gruppe stehen. Ziel ist es, die Teilnehmenden mit Spiel und Spannung an verschiedene Trommeltechniken und groovige Sounds heranzuführen und gemeinsam mit- und voneinander zu lernen.

„Der Kurs ist eine tolle Möglichkeit für ein neues Hobby der Kinder und deren Begleitpersonen. Uns ist es wichtig, dass wir auch Unterrichtsangebote anbieten, die alle Altersgruppen gleichermaßen und unabhängig von Vorkenntnissen ansprechen.“, erklärt Musikschulleiter Ralph Schulte. Es sind keine Vorerfahrungen oder ein eigenes Instrument erforderlich, sondern nur die Freude an der Musik und das Interesse daran, sich im gemeinschaftlichen Musizieren rhythmisch auszuprobieren und weiterzubilden.

Der neue Trommelkurs wird ab September einmal pro Woche in den Räumlichkeiten der Musikschule der Stadt Hemer (Zugang über den Nelkenweg 5-7, 58675 Hemer) und voraussichtlich an einem Mittwoch oder Donnerstag stattfinden. Die Uhrzeit wird so gestaltet, dass auch berufstätige Begleitpersonen mit ihren Kindern teilnehmen können. Die Kursgebühr beträgt 9,50 € pro Monat pro teilnehmende Person.

Da der Kurs erst ab einer Mindestanzahl von 10 Anmeldungen starten kann, werden Interessierte gebeten, sich schon jetzt bei der Musikschule der Stadt Hemer unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​hemer.de anzumelden.

Blockflöte, Querflöte und Fagott ertönten aus der Musikschule

17.06.2022

Am vergangenen Sonntag, 12. Juni 2022, fand das 4. Instrumentenkarussell der Musikschule der Stadt Hemer statt.

Die Kinder und Erwachsenen konnten die Instrumente Blockflöte, Querflöte und Fagott kennenlernen und sie in angenehmer Atmosphäre ausprobieren. Die Instrumente wurden von den Fachlehrkräften der Musikschule vorgestellt.

Unter anderem erkundeten die Teilnehmenden gemeinsam mit Stefanie Kühlmann-Kick, ebenfalls Lehrkraft für die Musikalische Früherziehung, Kita & Musikschule und Eltern-Kind-Kurse, die Blockflöte mal auf andere Art und Weise. Hier gab es einiges zu entdecken. Was passiert, wenn man in einen Flötenkopf hineinpustet und wie hört sich das an? Wie entsteht eigentlich der Ton und was muss man tun um diesen Ton zu ändern? Nach einiger Zeit wurden auch bereits einfache Töne und Melodien gespielt.

Am Ende des Instrumentenkarussells gaben die Lehrkräfte, Boriana Tockhorn (Querflöte), Stefanie Kühlmann-Kick (Altflöte) und Anton Mickiewicz (Fagott) zur Verabschiedung noch eine gemeinsame Kostprobe ihres Könnens zum Besten.

Die Reihe der Instrumentenkarussells der Musikschule geht nun in eine kurze Sommerpause. Am Sonntag, 11. September 2022, von 11 bis 13 Uhr, findet das nächste Karussell unter dem Namen „Bläserträume“ mit den Instrumenten Klarinette, Saxofon, Trompete und Alphorn in den Räumlichkeiten der Musikschule der Stadt Hemer statt. Interessierte können sich schon jetzt für das kostenfreie Angebot unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​hemer.de anmelden. Es sind sowohl Erwachsene als auch Kinder angesprochen und es ist kein eigenes Instrument erforderlich.

Live und mit Publikum - mit Pop und Klezmer zum 2. Preis

14.06.2022

Während der Pfingsttage musizierten und sangen insgesamt 2.300 musikalisch besonders begabte Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland in elf Wettbewerbskategorien im größten bundesweiten Musikwettbewerb verteilt auf 25 Spielorte um die begehrten Jurypunkte.

Mit dabei war die 16-jährige Angelika Shchapova aus Hemer, die sich mit einem ersten Preis im Landeswettbewerb NRW für die Teilnahme in der Kategorie “Pop-Gesang” qualifiziert hatte.

Mit ihrem Programm aus Eigenkomposition, jiddischem Pop und Interpretationen von Songs von Birdie, Billy Eilish und Indila präsentierte sich die junge Sängerin mit Begleitung der Dortmunder Pianistin Sigrid Althoff und wurde mit einem tollen 2.Preis belohnt.

Auf Bundesebene endet damit die Wettbewerbsrunde für 2022. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat dieses besondere Festival viele spannende und aufregende Erfahrungen geschenkt. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir als Musikschule viele talentierte Schülerinnen und Schüler haben, die mit Fleiß und Spaß am Singen und Musizieren immer wieder über sich hinauswachsen. Hierbei geht natürlich auch ein großer Dank an unsere Musikschullehrkräfte, in diesem Fall besonders an Ursula Schwingel.“, so Musikschulleiter Ralph Schulte.

Im Januar 2023 geht es mit einer neuen Instrumentenauswahl und dem klassischen Gesang in die nächste Runde von „Jugend musiziert“.

Viertes Instrumentenkarussell „Flötenspaß & Co.“ für Groß und Klein

31.05.2022

Die Musikschule der Stadt Hemer lädt für den 12. Juni 2022 in der Zeit von 11 bis 13 Uhr alle Freunde der Blockflöte, der Querflöte und des Fagotts herzlich in die Musikschule ein. Lehrkräfte der Musikschule freuen sich darauf, den Interessierten an diesem Tag die Instrumente vorzustellen und gemeinsam auszuprobieren und zu musizieren.

Eingeladen sind alle Altersgruppen. Der Spaß am Musizieren steht im Vordergrund und es sind keine Vorkenntnisse oder das Mitbringen eines eigenen Instrumentes notwendig. Anmeldungen für das kostenlose Angebot werden ab sofort bis zum 9. Juni unter der Telefonnummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@hemer.de entgegengenommen. Bitte nutzen Sie am 12. Juni den Zugang zur Musikschule über den Nelkenweg 5-7, 58675 Hemer.

Weitere Instrumentenkarussells folgen ab September 2022 wieder unter verschiedenen instrumentalen und vokalen Schwerpunkten. Eine Übersicht ist auf der Internetseite www.hemer.de/musikschule zu finden.

Mesut Sengöz ist der neue Lehrer für Baglama und das interkulturelle Ensemble

02.06.2022

Seit April 2022 ergänzt Mesut Sengöz als neue Lehrkraft für die Baglama sowie das interkulturelle Ensemble das Team der Musikschule.

Sengöz wurde bereits in früher Kindheit durch seinen Vater an das Instrument Baglama herangeführt. Später absolvierte er eine pädagogische Ausbildung für Musik aus verschiedenen Kulturen an der Landesmusikakademie NRW und der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.

Neben dem Erteilen von Einzel-, Partner, und Gruppenunterricht für das Instrument Baglama leitet er auch das interkulturelle Ensemble der Musikschule. Gemeinsam mit den Musikerinnen und Musikern erarbeitet er Stücke aus aller Welt. Über seine Lehrtätigkeit in der Musikschule hinaus, bietet er auch Baglama-Gruppenunterricht für Kinder in der Grundschule Freiherr-vom-Stein in Hemer an.

Neuerdings werden ebenso die traditionellen Instrumente „Kabakkemane“, ursprünglich aus der Ägäisregion sowie „Kemence“ aus der Region des Schwarzen Meeres, angeboten.

Der Unterricht bei Mesut Sengöz findet immer dienstags statt. Die Unterrichtszeiten werden mit der Lehrkraft persönlich vereinbart. Das interkulturelle Ensemble probt immer dienstags ab 19 Uhr. Herr Sengöz und das Team der Musikschule der Stadt Hemer freuen sich auf großes Interesse. Es sind keine Vorkenntnisse oder ein eigenes Instrument erforderlich.

Anfragen und Anmeldungen werden per Telefon unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​hemer.de entgegengenommen.

Preisträgerinnen der Musikschule der Stadt Hemer bei „Jugend musiziert“ werden von Landrat geehrt

02.06.2022

Am Freitag, den 13. Mai 2022, hatte der Landrat des Märkischen Kreises Marco Voge die Preisträger:innen des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert 2022“, die eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb errungen hatten, zu einer Feierstunde in den Saal der Burg Holtzbrinck nach Altena eingeladen.

Mit dabei waren auch drei junge Sängerinnen der Musikschule der Stadt Hemer, die mit einer besonderen Urkunde und einem kleinen Präsent ausgezeichnet wurden. Angelika Shchapova, die den Märkischen Kreis als einzige Sängerin im Bundeswettbewerb an Pfingsten vertreten wird, trug mit ihrem Song „No time to die“ aus dem neuen „James-Bond-Film“ zum musikalischen Rahmenprogramm der Ehrung bei.

Auch Alena Berge konnte die Glückwünsche des Landrates und des Vertreters des Regionalausschusses Ulrich Zajusch entgegennehmen. Leonie Vicariesmann bereitete sich während der Veranstaltung auf ihre Auftritte im Rahmen des „Markt der Möglichkeiten“ anlässlich der 950-Jahrfeier der Stadt Hemer vor und konnte daher nicht persönlich ihre Urkunde entgegennehmen. Selbstverständlich erhielt auch sie im Nachhinein ihre Urkunde und das Präsent.

Nun heißt es Daumendrücken für den Auftritt von Angelika Shchapova beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ am 5.Juni 2022 in Oldenburg.

 

Instrumentenkarussell „Trommeln, Percussion & die musikalische Zauberkiste“ sorgt für große Begeisterung bei Kindern und Eltern

31.05.2022

Eingeladen waren alle Musik- und Rhythmikbegeisterte für das Schlagzeug und Percussioninstrumente. Philipp Staege und Udo Kehlert, Lehrkräfte der Musikschule, stellten die jeweiligen Instrumente vor und gingen schnell in das praktische Zusammenspiel über. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich beim gemeinsamen Musizieren und beim freien Improvisieren rhythmisch verwirklichen. Dabei entstanden auch einheitliche rhythmische Grooves, die letztendlich sogar zu homogenen Sounds führten. Besondere Highlights waren dann zu hören, wenn einige Eltern sich mit solistischen Einlagen einbrachten und so ihre Begeisterung für das Trommeln erkennen ließen. Der Sonntag zeigte wieder einmal, wie wertvoll ein familien- und generationsübergreifendes musikalisches Lernen ist, um Sozialverhalten, Konzentration, Musikalität und Freude am Musizieren "Groß und Klein" zugänglich zu machen.

Musikschulleiter Ralph Schulte möchte nach den Sommerferien in den Räumlichkeiten der Musikschule gerne einen Eltern-Kind-Trommelkurs starten. Hier sind selbstverständlich auch Großeltern mit ihren Enkelkindern oder Onkel und Tante eingeladen. Die Musikschule der Stadt Hemer hält für jedes Alter die entsprechende Instrumentengröße bereit.

Darüber hinaus sind Schnupperstunden für den Einzel- und Partnerunterricht im Fach Schlagzeug möglich. Anmeldungen für den neuen Eltern-Kind-Trommelkurs sowie für den Schlagzeugunterricht werden ab sofort unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@hemer.de entgegengenommen.

Förderverein der Musikschule beim Markt der Möglichkeiten

19.05.2022

Förderverein der Musikschule der Stadt Hemer e.V. findet auf dem „Markt der Möglichkeiten“ großen Anklang

Am Samstag, den 14. Mai 2022 präsentierte sich der Förderverein der Musikschule der Stadt Hemer e.V. im Rahmen der Jubiläumswoche „950 Jahre Hademare“ auf dem „Markt der Möglichkeiten“ in der Hemeraner Innenstadt. Wie viele zahlreiche lokale Vereine mit ihren ehrenamtlich Tätigen, stellte sich auch der Förderverein der Musikschule vor.

Das Programm wurde neben Informationen über die Tätigkeit des Vereins durch ein musikalisches Rahmenprogramm der Musikschule bereichert. In diesem Zusammenhang traten das Streich-, Gitarren- und Ukulelenensemble sowie das interkulturelle Ensemble auf. Kinder konnten sich außerdem mit musikalisch kreativem Malen beschäftigen.

Der Vereinsvorstand führte reichhaltige und informative Gespräche mit vielen Gästen und Marktbesucher:innen und konnte zugleich zahlreiche Mitglieder:innen dazugewinnen.

Interessierte, die den „Markt der Möglichkeiten“ nicht besuchen konnten, können sich ebenfalls jederzeit auf der Homepage der Musikschule unter www.hemer.de/musikschule informieren.

Selbstverständlich freut sich der Förderverein auch über weitere Unterstützung!

Bilder lassen sich durch Mausklick vergrößern.

Auftaktveranstaltung war ein voller Erfolg

12.05.2022

Im Zuge der Jubiläumswoche "950 Jahre Hademare" ist auch die Musikschule der Stadt Hemer an verschiedenen Veranstaltungen beteiligt:

Neben der Auftaktveranstaltung auch beispielsweise bei der Präsentation des Fördervereins der Musikschule der Stadt Hemer e.V. auf dem "Markt der Möglichkeiten" am 14. Mai in der Hemeraner Innenstadt. Musikalisch umrahmen werden diese Veranstaltung u. a. das interkulturelle Ensemble, das Streichensemble, das Gitarren- und Ukulelenensemble sowie das Saxophonquartett "Saxofun".

Hier eine Fotoserie von der Eröffnungsveranstaltung "950 Jahre Hademare".
Foto Copyright Andreas Wessel

Die Musikschule anlässlich der Auftaktveranstaltung im Haus Hemer am 6. Mai

06.05.2022

Die Jubiläumswoche von "950 Jahre Hademare" beginnt heute mit der Auftaktveranstaltung im Park von Haus Hemer. Auch die Musikschule der Stadt Hemer ist mit von der Partie.

Neben Leon Lorey (Musikschullehrkraft für Harfe) bereichern die "Pop-Voices of Hemer" und das Saxophon-Quartett "Saxofun" der Musikschule das Programm der Außenveranstaltung.

 

Instrumentenkarussells an der Musikschule gehen in die dritte Runde

11.05.2022

Am Sonntag, 22. Mai 2022, lädt die Musikschule der Stadt Hemer von 11 bis 13 Uhr herzlich zu ihrem dritten Instrumentenkarussell „Trommeln, Percussion & die musikalische Zauberkiste“ ein.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersgruppen können in den Räumlichkeiten der Musikschule der Stadt Hemer (Nelkenweg 5-7, 58675 Hemer) die Instrumente Drumset, Percussion und Cajon kennenlernen und mit Unterstützung der Musikschullehrkräfte ausprobieren. Wie bei allen Instrumentenkarussells ist auch dieses Angebot kostenlos. Ein eigenes Instrument nicht erforderlich. Anmeldungen sind bis zum 19.05.2022 unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​hemer.de möglich.

Bis einschließlich November finden weitere Instrumenten- und Vokalkarussells mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten statt. Eine Übersicht ist auf der Internetseite www.hemer.de/musikschule zu finden.

Die Musikschule der Stadt Hemer lädt Geflüchtete jeden Alters aus der Ukraine zu einem ersten Kennlern- und Interessensaustausch am Montag, 2. Mai 2022, um 17 Uhr in den Veranstaltungsraum (2.OG, Raum 222; Nelkenweg 5-7) der Musikschule ein.

Das Projekt Heimat: Musik fördert die kulturelle Teilhabe und Inklusion von Menschen unterschiedlicher Herkünfte, schafft neue Begegnungen und ist daher auch ein wichtiger Beitrag für den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt. 

Hierzu gehören beispielsweise Kooperationsangebote der Musikschulen mit allgemeinbildenden Schulen und Jugendzentren, Einzelunterricht sowie Unterricht in Kleingruppen, Percussion-Unterricht, Ensemblearbeit oder Unterstützung im Spracherwerb durch interkulturelle Chor- und Singangebote.

Viktoria Ibsch wird als Klavier- und Chorpädagogin (für Kinder, Jugendliche und Erwachsene) sowie als Dolmetscherin an diesem Tag agieren.

Ralph Schulte, Leiter der Musikschule, steht für Fragen im Vorfeld unter r.schulte@​​hemer.de oder Tel. 551-740 und für Beratungen am Veranstaltungstag zur Verfügung.

Auch zweites Instrumentenkarussell findet großen Anklang

08.04.2022

Das zweite Instrumentenkarussell der Musikschule der Stadt Hemer am vergangenen Sonntag, 3. April, war ein voller Erfolg. Das Interesse war im Vorfeld groß, so dass Musikschulleiter Ralph Schulte wieder eine buntgemischte Gruppe von insgesamt 22 Kindern und Erwachsenen begrüßen konnte, um dieses Mal die Instrumente Klavier, Keyboard und Akkordeon kennenzulernen.

Die Teilnehmenden konnten im Wechsel wiederum jedes der drei Instrumente ausprobieren. Von den Lehrkräften der Musikschule, Stephan Mehl (Klavier), Norbert Bednarek (Keyboard) und Jörg Krause (Akkordeon), bekamen die kleinen und großen Gäste einen umfassenden Einblick und vielerlei Informationen zu den jeweiligen Instrumenten. Ein besonderer Fokus war natürlich auch auf das gemeinsame Instrumentalspiel gerichtet.

Aus den Räumlichkeiten der Musikschule erklangen beispielsweise Passagen aus dem Musiktitel „Wellerman", „Dr. Faust“, ein Klavierstück gespielt auf schwarzen Tasten oder auch Melodien wie die „Ode an die Freude“ und „Chöre“ von Mark Forster. Zum Abschluss präsentierten sich die Lehrkräfte, zusammen mit zwei „sehr mutigen Gästen des Instrumentenkarussells“ auf dem Akkordeon, mit dem Song „Wellerman“ des Künstlers Nathan Evans. Das Interesse, mit dem Instrumentalunterricht zu beginnen, ist bei vielen der Teilnehmenden auch dieses Mal wieder geweckt worden, und so kann die Musikschule mit neuen Anmeldungen rechnen.

Das nächste kostenfreie Instrumentenkarussell „Flötenspaß und Co.“ für die Instrumente Blockflöte, Querflöte und Fagott findet am Sonntag, 22. Mai 2022, von 11 bis 13 Uhr in den Räumlichkeiten der Musikschule am Nelkenweg statt. Wie gehabt sind alle Altersgruppen angesprochen und es ist kein eigenes Instrument erforderlich. Anmeldungen werden bis zum 19. Mai unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​​hemer.de entgegengenommen.

Hemeraner Gesangstalente beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ erfolgreich

30.03.2022

In der vergangenen Woche war es endlich soweit: Drei junge Sängerinnen der Musikschule der Stadt Hemer machten sich auf den Weg nach Detmold, um sich dort beim Landeswettbewerb NRW „Jugend musiziert" im Bereich "Pop-Gesang" mit den besten Nachwuchstalenten Nordrhein-Westfalens zu messen.

Ein selbstgeschriebener Song, ein Lied a-cappella ohne Instrumentalbegleitung und weitere Titel mit einer Gesamtlänge von 20 Minuten durften die Teilnehmerinnen einer anspruchsvollen Jury vortragen.

Dabei errang Angelica Shchapova (16 J.) einen tollen 1. Preis mit einem gefühlvollen eigenen Lied und einem sehr abwechslungsreichen Programm, das mit Beiträgen aus der Klezmer-Musik sowie einem Lied der französischen Singer-Songwriterin Indila, Birdy´s melancholischem Song „Not about angels" und dem Titelsong des neuesten James-Bond-Films „No time to die“ überzeugte. Sie begeisterte die Jury durch eine erstaunlich reife Stimme, hohe Musikalität und intensive Gestaltung. Im Juni wird die junge Sängerin im Bundeswettbewerb gegen die Preisträger:innen aus den übrigen Bundesländern antreten.

Ebenfalls erfolgreich konnten die beiden anderen Gesangstalente jeweils einen 2. Preis nach Hemer bringen. Ausdrucksstark, mit großer Stimme und enormer Bühnenpräsenz zeigte sich Leonie Vicariesmann (19 J.) mit dem Welthit „Thank you for the music" von Abba, dem Lied der Elsa aus dem Film „Frozen" sowie dem berührenden Song „Tears of gold" und einem Lied der Gruppe Nightwish. Ihr enormer Stimmumfang und die nuancenreiche Gestaltung ihrer Lieder beeindruckte das Publikum und die Jury gleichermaßen.

Alena Berge (18 J.) überzeugte und berührte die Zuhörer:innen durch ihre außergewöhnliche dunkle und kraftvolle Stimme. Der Schwerpunkt ihres Programms lag bei den Titeln verschiedener Singer-Songwriter, wie dem eindringlichen „Wenn du mich lässt" von Lea, dem Lied „Heather" des Amerikaners Conan Gray und dem Elektropop-Song „Sorry" von Halsey. Mit ihrem eigenen Song „Addicted" und „Bruises" von Lewis Capaldi zeigte sie ihre stimmlichen Möglichkeiten.

Insgesamt war es ein wunderbarer Erfolg für die jungen Sängerinnen und ihre Begleiter:innen am Flügel, Damian Ostwald und Sigrid Althoff. Ihre Gesangslehrerin Ursula Schwingel und die Musikschule der Stadt Hemer konnten wieder einmal unter Beweis stellen, dass sie auch im Gesang gute Arbeit und Talentförderung leisten.

„Tastenzauber“ an der Musikschule - Instrumentenkarussells gehen in die zweite Runde

22.02.2022

Nach dem erfolgreichen Auftakt „Streicherwunderland und Sternenklang“ Anfang März findet am Sonntag, den 3. April 2022 von 11 bis 13 Uhr, das zweite Instrumentenkarussell unter dem Namen „Tastenzauber“ statt.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersgruppen können in den Räumlichkeiten der Musikschule der Stadt Hemer (Edmund-Weller-Straße 2, 58675 Hemer) die Instrumente Klavier, Keyboard und Akkordeon kennenlernen und mit Unterstützung der Musikschullehrkräfte ausprobieren. Wie jedes der sieben für dieses Jahr geplanten Instrumentenkarussells ist auch dieses Angebot kostenlos und es ist kein eigenes Instrument erforderlich. Interessierte können sich bis zum 31.03. unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​hemer.de anmelden.

Die restlichen Instrumentenkarussells finden über das ganze Jahr 2022 verteilt unter verschiedenen instrumentalen und vokalen Schwerpunkten statt. Eine Übersicht ist auf der Internetseite www.hemer.de/musikschule zu finden.

Musikschule digital: Die Musikschule im Wandel der Zeit

Die digitalen Transformationen ändern die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen maßgeblich.

Auch für die pädagogische Arbeit ergeben sich dadurch neue medienkulturelle Sichtweisen und Möglichkeiten. Dabei bezieht sich der Begriff "digital" nicht nur auf den Einsatz technischer Gerätschaften, sondern verändert auch grundsätzlich alle gesellschaftlichen Lebensbereiche. Somit kann die Digitalisierung als ein kultureller und sozialer Entwicklungsprozess verstanden werden. Auf die Musikschulen kommen dabei neue Aufgaben zu, nämlich innovative und kulturelle Techniken zu vermitteln, die sich im Zuge der digitalen Transformation ergeben.

Mit der Digitalisierungsoffensive des Landes NRW werden Maßnahmen unterstützt, die den Musikschulen ihren pädagogischen Bildungsauftrag in einem durch Digitalisierung geprägten Alltag ermöglichen. Auch die Musikschule der Stadt Hemer baut daher ihre digitale Unterrichtsangebote zukünftig weiter aus. Hier geht es zu einer Übersicht der altuellen digitalen Unterrichtsangeboten.

„Streicherwunderland und Sternenklang“ in der Musikschule – Erstes Instrumentenkarussell findet großen Anklang

10.03.2022

Am 6. März fand das erste Instrumentenkarussell an der Musikschule der Stadt Hemer statt. Das Interesse im Vorfeld war groß, und so kam am vergangenen Sonntag eine buntgemischte Gruppe von insgesamt 24 Kindern und Erwachsenen zusammen, um die Instrumente Geige, Cello und Harfe kennenzulernen.

Nach einer kurzen Begrüßung des Schulleiters Ralph Schulte wurden die Teilnehmenden in drei Gruppen aufgeteilt und konnten im Wechsel jedes der drei Instrumente ausprobieren. Von den Lehrkräften der Musikschule, Yolanta Delibozova (Cello), Sylke Enders (Geige) und Leon Lorey (Harfe), bekam jede/r ein Instrument an die Hand. Neben den Basics über die richtige Haltung und das Zupfen der Saiten lag der Fokus auf dem gemeinsamen Instrumentalspiel. Auf den Fluren der Musikschule erklangen zum Beispiel „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“ und der „Geigen-Rap“. Zum Abschluss präsentierten sich die Lehrkräfte mit einem Ausschnitt aus der „Feuerwerksmusik“ von G. F. Händel. Das Interesse mit dem Unterricht zu beginnen ist bei vielen der Teilnehmenden geweckt worden und so kann die Musikschule mit neuen Anmeldungen rechnen.

Das nächste kostenfreie Instrumentenkarussell „Tastenzauber“ für die Instrumente Klavier, Keyboard und Akkordeon findet bereits am Sonntag, den 3. April 2022, von 11 bis 13 Uhr in den Räumlichkeiten der Musikschule statt. Wie gehabt sind alle Altersgruppen angesprochen und es ist kein eigenes Instrument erforderlich. Anmeldungen werden bis zum 31. März unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail an musikschule@​hemer.de entgegengenommen.

Großer Applaus für Preisträgerinnen von "Jugend musiziert"

Vier Schülerinnen der Musikschule wurden am 13. Februar für ihre erfolgreiche Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend Musiziert“ geehrt.

Musikschulleiter Ralph Schulte, Bürgermeister Christian Schweitzer sowie Frau Dr. Woelke-Westhoff als Vorstandsmitglied des Fördervereins der Musikschule beglückwünschten die vier Sängerinnen auf der Bühne im Alten Casino am Sauerlandpark. Clara Karacic, Angelica Shchapova, Leonie Vicarismann und Alena Berge gewannen jeweils den ersten Platz in der Kategrorie „Pop-Gesang“.

Das Publikum durfte sich anschließend auf ein Konzertprogramm auf höchstem Niveau freuen. Jede Preisträgerin gab für jeweils 15 Minuten drei Stücke zum Besten. Von Songs wie „Always remember us this way“ (Lady Gaga) über „Ich lass los“ aus dem Disneyfilm „Frozen“ bis hin zu dem jiddischen Lied „Der Rebbe Elimelech“ war für jeden Geschmack etwas dabei.

Nun heißt es Daumen drücken: Drei der vier Sängerinnen werden am 20. und 22. März bei „Jugend musiziert“ auf Landesebene teilnehmen.

Instrumenten- und Vokalkarussells 2022

22.02.2022

Die Musikschule der Stadt Hemer hat in diesem Jahr insgesamt sieben Instrumenten- und Vokalkarussells geplant. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können an den jeweiligen Terminen die an der Musikschule angebotenen Instrumente kennenlernen und ausprobieren. Alle Altersgruppen sind willkommen und es sind keine Vorerfahrungen oder das Mitbringen eines eigenen Instrumentes erforderlich. Alle Termine sind kostenfrei.

Das erste Instrumentenkarussell „Streicherwunderland und Sternenklang“ findet am Sonntag, 6. März, von 11 bis 13 Uhr in den Räumlichkeiten der Musikschule statt (Edmund-Weller-Straße 2, 58675 Hemer). Lehrkräfte der Musikschule stellen an diesem Tag die Instrumente Geige, Cello und Harfe vor und laden zum Mitmachen und Ausprobieren ein.

Interessierte können sich gerne zur Voranmeldung bis zum 1. März unter der Nummer 02372/551-741 oder per E-Mail ( musikschule@​hemer.de) melden. Aktuell gilt die 2G-Regelung. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre fallen auf Grund der Schultestungen unter die 2G-Regelung.

Die restlichen Instrumentenkarussells finden über das ganze Jahr 2022 verteilt unter verschiedenen instrumentalen und vokalen Schwerpunkten statt. Hier geht's zu allen weiteren Instrumentenkarussells 2022.

Im Chor singen? Jetzt erst recht!

Seit Monaten ist es vielen Chorsängerinnen und Chorsängern nicht mehr möglich, zur wöchentlichen Chorprobe zu gehen, denn einige Proben finden ausschließlich online oder gar nicht statt. Viele Chormitglieder haben das Gefühl nicht mehr singen zu können, weil es alleine zu Hause einfach keinen Spaß macht, schließlich sucht man ja das Gemeinschaftserlebnis im Chor.

Und dort, wo bereits wieder Chorproben in kleinen Gruppen mit großem Abstand möglich sind, fühlen sich die Singenden oft alleine gelassen, da man die anderen nicht wirklich hören kann. Ursula Schwingel, Gesangsdozentin an der Musikschule der Stadt Hemer, möchte die Sängerinnen und Sänger, aber auch die Chorleiter/-innen beim Neustart unterstützen und bietet Stimmbildung ergänzend zu den Chorproben an. Im Mittelpunkt soll das zielgerichtete Atmen beim Singen stehen sowie das Entdecken des eigenen Klanges und der Stabilisierung der Töne durch Körperspannung und Sprache, das Ganze zudem verbunden mit viel Spaß und Neugierde! Möglich sind Stimmbildungs-Einheiten und das Einsingen zu Beginn der Chorproben, aber auch zusätzliche Termine beispielsweise am Wochenende. Umfang, Dauer und weitere Details können individuell für jeden Chor besprochen werden.

Darüber hinaus hat Maria Brandt, ebenfalls Gesangsdozentin der Musikschule, das Pop-Vokal-Ensemble "Pop-Voices of Hemer" gegründet. Zusammen mit den motivierten Sängerinnen und Sängern erarbeitet sie ein modernes Repertoire voller populärer Hits, die man beispielsweise von Stars wie Katy Perry, Die Ärzte und Ich&Ich, kennt. "Das Ziel ist es, ein Vokal-Ensemble mit spannenden Harmonien, groovigen Sounds und melodischen Klängen zu erschaffen", erläutert Maria Brandt. Auch Auftritte sind geplant. Neben dem mehrstimmigen Singen können sich die Mitglieder auf ein Vokal-Ensemble freuen, das es so in der Form in Hemer noch nicht gegeben hat. "Pop-Voices of Hemer" proben jeden Donnerstag um 17:30 Uhr im Veranstaltungssaal 222 in der Musikschule an der Edmund-Weller-Straße. Zur Zielgruppe gehören Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren.

Interessentinnen und Interessenten für die Stimmbildung für Chöre oder für "Pop-Voices of Hemer" können sich gerne im Büro der Musikschule der Stadt Hemer per E-Mail unter musikschule@hemer.de oder per Telefon unter 02372/551-741 melden.

„Jugend musiziert“: Ein voller Erfolg!

01.02.2022

Am vergangenen Sonntag, 30.01.22, war die Musikschule der Stadt zum vierten Mal in Folge einer der Ausrichter für den Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“. Die vier Schülerinnen aus Hemer wurden jeweils mit dem ersten Platz belohnt. Drei davon wurden sogar zum Landeswettbewerb zugelassen.

In diesem Jahr waren in Hemer Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Kategorie „Pop-Gesang“ und „Duett für zwei Singstimmen“ angesprochen. Die Wettbewerberinnen kamen aus der Stadt Hagen, dem Ennepe-Ruhr-Kreis sowie dem Märkischen Kreis. Glücklicherweise konnte „Jugend musiziert“ in diesem Jahr wieder in Präsenz stattfinden. Neben Cover-Stücken war die Darbietung eines selbstkomponierten Stückes für den Bereich „Pop-Gesang“ vorgegeben. Aus Hemer gaben Leonie Vicariesmann, Alena Berge, Clara Karacic und Angelika Shchapova ihr Können zum Besten. Begleitet wurden sie von Stephan Mehl, Klavierdozent der Musikschule.

Die jeweils mit dem ersten Platz prämierten Teilnehmerinnen aus Hemer stellen sich in einem öffentlichen Preisträgerkonzert am Sonntag, 13.02.22, um 11 Uhr im Alten Casino des Sauerlandparks vor und werden für ihre hervorragenden Leistungen geehrt. Einlass ist ab 10.30 Uhr. Alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen und werden gebeten, sich vorher im Büro der Musikschule per E-Mail unter musikschule@​hemer.de oder per Telefon unter 02372/551-741 anzumelden. Das Konzert findet unter Einhaltung der 2G-Regelung statt.

„Jugend musiziert“: Preisträgerkonzert am 13. Februar

21.01.2022

Die Musikschule der Stadt Hemer begrüßt am Sonntag, 30. Januar, zum wiederholten Male junge Sängerinnen und Sänger, die im Bereich "Pop-Gesang" und "Duett für zwei Singstimmen" im größten deutschen Nachwuchs-Wettbewerb für musikalische Talente miteinander um Preise und Platzierungen wetteifern.

Es ist wieder Zeit für: "Jugend musiziert."

Einen Tag lang werden sich Gesangstalente aus Hagen, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und dem Märkischen Kreis einer fachkundigen Jury präsentieren, Publikum ist jedoch aufgrund der Corona-Situation leider nicht zugelassen. Daher haben die Musikschule, der Förderverein der Musikschule, das Kulturbüro sowie der Sauerlandpark Hemer beschlossen, am Sonntag, 13. Februar, um 11 Uhr zu einem "Preisträgerkonzert" der teilnehmenden Schülerinnen der Musikschule einzuladen. Im "Alten Casino" werden mit Alena Berge, Clara Karacic, Angelika Shchapova und Leonie Vicariesmann vier junge Sängerinnen Teile ihres Wettbewerb-Programmes sowohl mit Klavierbegleitung als auch mit Halbplaybacks vorstellen und je nach erreichtem Preis die entsprechenden Ehrungen in Empfang nehmen.

Zu diesem einstündigen Konzert unter Berücksichtigung der 2G-Regeln laden die Veranstalter bereits jetzt ein, die Zuhörerinnen und Zuhörer müssen sich vorab in der Musikschule anmelden, Telefon: 02372/551-741 oder per Mail an n.reinecke@hemer.de. Die Zuhörerzahl ist bei freiem Eintritt auf 100 Personen begrenzt. Einlass mit entsprechender Kontrolle ist ab 10.30 Uhr.

Baby-Bauch-Töne

Die Musikschule der Stadt Hemer bietet mit „BabyBauchTöne“ einen Kurs für Schwangere an, in dem sie durch gemeinsames Singen, Tönen und behutsames Tanzen/Bewegen eine erste tiefergehende Verbindung zu ihrem ungeborenen Kind aufnehmen können. Ergänzende Elemente wie besondere Atemtechniken zur positiven Beeinflussung der Geburt, dem Lauschen von Entspannungsmusik und das Begeben in Traumreisen geben den Schwangeren die Möglichkeit einer „Selbst-Zeit“ im hektischen Alltag, wenn sie im „Baby BauchTöne“ -Kurs sind.

Der Kurs findet in der Musikschule der Stadt Hemer, Erdgeschoss Raum 16./17., Nelkenweg 5, 58675 Hemer statt. Der Kurs unter der Leitung der Musikschuldozentin Stefanie Kühlmann-Kick läuft über acht Wochen und wendet sich an werdende Mütter ab der 25. Schwangerschaftswoche. Die einmalige Kursgebühr beträgt 70 Euro. Mitzubringen sind bequeme Kleidung und Getränke.

Anmeldungen nimmt das Sekretariat der Musikschule ab sofort per E-Mail (musikschule@​hemer.de) oder unter Tel. 02372/551-741 entgegen.