Aktuelles

Adventskonzert fällt aus

Das Adventskonzert am 28.11.2021 in der Kreuzkirche findet nicht statt

22.11.2021

Schweren Herzens musste heute das für den ersten Advent geplante Konzert in der Kreuzkirche Landhausen abgesagt werden.

Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie macht eine sichere und unbeschwerte Durchführung des Adventskonzertes unmöglich. Die Musikschule bittet um Verständnis und hofft, das Konzert mit Beiträgen ihrer fleißigen Schülerinnen und Schülern so bald wie möglich nachzuholen.

Bleiben Sie gesund!

Ehemaliger Stellvertreter übernimmt Dirigentenstab von Mattias Brakel – digitale Angebote sollen ausgebaut werden.

12.11.2021

Ralph Schulte heißt der neue Leiter der Musikschule der Stadt Hemer. Er folgt auf Matthias Brakel, der kürzlich die Leitung der Musikschule Hamm angetreten hat. Bürgermeister Christian Schweitzer begrüßte Schulte kürzlich im Rathaus. Komplett neu kennenlernen mussten sich die beiden nicht, ist Ralph Schulte doch seit vielen Jahren als Musikpädagoge in den Fachbereichen „Tasteninstrumente“ und studienvorbereitende Ausbildung in den Fächern „Gehörbildung“ und „Musiktheorie“ am Nelkenweg tätig und hatte die stellvertretende Musikschulleitung bereits inne.

„Mein Ziel ist es, die Musikschule der Stadt Hemer weiterhin als festen Baustein in das kulturelle Leben und Bildungsangebot der Stadt Hemer zu verankern. Das soll vor allen Dingen unter Berücksichtigung ihres öffentlichen Bildungsauftrages geschehen als eine offene, integrative und inklusionsorientierte Musikschule für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt“, gibt der zusätzlich diplomierte Kulturmanager Einblick wie er die Musikschule aufstellen möchte. Ihm sei es wichtig, allen Menschen, von jung bis alt, angemessene Angebote zu unterbreiten und entsprechende Unterstützung zu leisten um das Musizieren zu erlernen, selbst Musik zu machen, Musik zu hören, zu verstehen und Musik gemeinsam zu erleben.

Für die Zukunft der Musikschule hat auch Bürgermeister Christian Schweitzer klare Vorstellungen: „Bei den Unterrichtsangeboten geht es darum, bedarfs- und kundenorientiert zeitgemäße Angebote zu unterbreiten, vor allem auch mit Hilfe digitaler Medien. So hat die Hemeraner Musikschule während der Coronapandemie eine hervorragende Arbeit geleistet und trotz aller Einschränkungen viele kulturelle Angebote aufrechterhalten.“ Den Anforderungen gerecht zu werden, ist für Ralph Schulte selbstverständlich: „Meine Vorgänger haben mir ein umfangreiches Netzwerk übergeben, an dem ich in den vergangenen Jahren bereits mitgewirkt habe. Ich betrete also kein absolutes Neuland und möchte die gemeinsame Arbeit mit den Kooperationspartnern, wie den Kitas, den Kindergärten, dem Jugendzentrum, allen Hemeraner Grundschulen sowie den weiterführenden Schulen und kirchlichen Einrichtungen weiterhin pflegen und intensivieren.“

Darüber hinaus sieht er einen Schwerpunkt in der Digitalisierung der Musikschule. „Die derzeitig laufende Musikschuloffensive „Digitalisierung“, die allen nordrheinwestfälischen Musikschulen durch Fördermittel des Landes zu Gute kommt, wird auch an unserer Musikschule die Möglichkeit schaffen, die Räumlichkeiten auf ein bestmögliches Niveau auszustatten.“ Somit werde es zukünftig möglich sein, neben dem Präsenzunterricht die Unterrichtsangebote der Musikschule auch in digitaler Form zu ermöglichen und neue Kurse und neue Herangehensweisen zu kreieren. Ralph Schulte geht hochmotiviert ans Werk: „Ich freue mich sehr, den Spaß an der Musik und am Musikmachen auch zukünftig mit einem tollen Team an unsere Schülerinnen und Schüler weiterzugeben.“

Lust auf Pop-Gesangsunterricht?

04.11.21

Die Musikschule ist für ihre große und hervorragende Klassik-Gesangsklasse bekannt.

Nun möchte sie auch die Pop-Gesangsklasse weiter ausbauen. Gemeinsam mit Pop-Gesangsdozentin und Sängerin Maria Brandt können die Schülerinnen und Schüler ihre eigene, individuelle Singstimme neu kennenlernen und fördern.

Der Fokus liegt darauf, die Singstimme, wohl eines der ausdrucksstärksten Instrumente, mit Hilfe von Atem-, Körper-, und Gesangsübungen zu schulen und das Erlernte in gemeinsam ausgewählten Liedern anzuwenden. Hierbei spielen ebenfalls die Interpretation, der Ausdruck, die Bühnenpräsenz und das Singen mit einem Mikrofon eine wichtige Rolle. Je nach Absprache werden die Schülerinnen und Schüler auf Auftritte und das gemeinsame Musizieren mit anderen Musikerinnen und Musikern vorbereitet.  

Voraussetzung sind natürlich der Spaß am Singen und das Interesse an einer fundierten Gesangstechnik. Die Schülerinnen und Schüler sollten mindestens elf Jahre alt sein. Zu betonen ist, dass es kein Höchstalter gibt, um mit dem Gesangsunterricht zu beginnen! Probestunden für den Einzel- oder Partnerunterricht sind jederzeit möglich. Interessierte können sich gerne per E-Mail oder Telefon an die Musikschule wenden (E-Mail: musikschule@​hemer.de, Tel: 02372 551741).

Demnächst wird außerdem ein Pop-Chor an der Musikschule angeboten. Hierzu gibt es bald an anderer Stelle neue Informationen.

Konzert mit Lehrerinnen und Lehrern der Musikschule

KEINE ANGST VOR ERNSTEN TÖNEN – DIE DRITTE AUFLAGE

Endlich wieder Musik machen – das geht im Herbst 2021. Deshalb haben sich fünf Musiker, darunter vier Musikschul-Dozenten, wieder einmal zusammengefunden, um zum dritten Mal ein ganz besonderes Konzerterlebnis möglich zu machen. Unter dem Motto ´Keine Angst vor ernsten Tönen – die dritte Auflage` präsentieren sie ein außergewöhnliches Programm mit den größten Hits aus Klassik und Pop.

Am Sonntag, 7. November spielen Birgit Maiworm – Klarinette, Saxophon und Gesang, Sylke Enders – Violine, Yolanta Delibozova- Violoncello, Norbert Steegmanns – Flöte und Saxophon mit Prof. Michael Schmoll – Klavier und Arrangements, ein Konzert, mit dem sie ohne Zweifel ein breites Publikum aller Altersgruppen ansprechen.

Tickets und weitere Informationen finden Sie unter:

https://sauerlandpark-hemer.de/.../keine-angst-vor.../

Musikalisches Herbstfest im Sauerlandpark Hemer

05.10.2021

Schülerinnen und Schüler der Musikschule spielten und sangen am 26.09. auf dem Herbstfest im Sauerlandpark.

Das Herbstfest 2021 im Hemeraner Sauerlandpark war ein voller Erfolg. Auch die Musikschule war am Sonntag, den 26.09., auf der Hauptbühne am Himmelsspiegel mit von der Partie und bereicherte das musikalische Programm. Schülerinnen und Schüler der Gesangsklasse von Ursula Schwingel, das Gitarrenensemble von Felix Krampen und das Allwood-Ensemble von Birgit Maiworm sorgten am letzten Tag des Herbstfestwochenendes bei strahlendem Sonnenschein für gute Stimmung. Dargeboten wurde eine musikalische Bandbreite: von "Time to say goodbye" (Gesangsklasse)  über "Wellerman" (Gitarrenensemble) bis hin zu „Tequila“ (Allwood-Ensemble) war für jeden Geschmack etwas dabei. Das Publikum war zurecht begeistert!

Baby-Bauch-Töne

Die Musikschule der Stadt Hemer bietet ab September 2021 mit „BabyBauchTöne“ einen Kurs für Schwangere an, in dem sie durch gemeinsames Singen, Tönen und behutsames Tanzen/Bewegen eine erste tiefergehende Verbindung zu ihrem ungeborenen Kind aufnehmen können. Ergänzende Elemente wie besondere Atemtechniken zur positiven Beeinflussung der Geburt, dem Lauschen von Entspannungsmusik und das Begeben in Traumreisen geben den Schwangeren die Möglichkeit einer „Selbst-Zeit“ im hektischen Alltag, wenn sie im „Baby BauchTöne“ -Kurs sind.

Der Kurs beginnt mit einer Schnupperstunde erstmalig ab Donnerstag, 2. September, von 17.30 bis 18.15 Uhr in der Musikschule der Stadt Hemer, Erdgeschoss Raum 16./17., Nelkenweg 5, 58675 Hemer. Der Kurs unter der Leitung der Musikschuldozentin Stefanie Kühlmann-Kick läuft über acht Wochen und wendet sich an werdende Mütter ab der 25. Schwangerschaftswoche. Die einmalige Kursgebühr beträgt 70 Euro. Mitzubringen sind bequeme Kleidung und Getränke.

Anmeldungen nimmt das Sekretariat der Musikschule ab sofort per E-Mail (musikschule@​hemer.de) oder unter Tel. 02372/551-741 entgegen.

Schülerinnen und Schüler spielen und singen auf der Hemeraner Sportlerehrung

16.09.21

Die Musikschule der Stadt Hemer gratuliert den 103 Sportlerinnen und Sportlern, die am vergangenen Dienstag im Grohe-Forum für Ihre sportlichen Leistungen in 2019 und 2020 ausgezeichnet wurden.

Auch die Musikschule war an dem Abend vertreten und wir sind sehr stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler, welche die Veranstaltung mit drei musikalischen Highlights bereichert haben!

Unter der Leitung von Birgit Maiworm gab das Saxophon Quintett die Rockhymne „Bohemian Rhapsody“ zum Besten: Aaron Klein (Baritonsax), Noah Kirchner (Altsax), Ines Haase (Altsax), Daniel Kamercel (Tenorsax), Felix Schoof (Sopransax).

Pinar Kayi aus der Gesangklasse von Ursula Schwingel sorgte mit den Klassikern „A natural woman“ und „One moment in time“ für Gänsehautmomente.

 

Neuer Kurs in der Musikalischen Früherziehung

Die Musikschule der Stadt Hemer bietet einen neuen zweijährigen Kurs in der Musikalischen Früherziehung an. Dieser richtet sich an Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren, die ab Sommer 2023 die Grundschule besuchen werden. Der erste Termin findet am Dienstag, 21. September, um 15.30 in den Räumlichkeiten der Musikschule, Nelkenweg 5, statt.

Zusammen mit der Musikschuldozentin Maria Brandt wird die musikalische und kreative Seite der Kinder auf spielorientierte Weise geweckt. Durch Lieder, Klanggeschichten, Bewegungsspiele und kreative Tänze, elementares Instrumentalspiel, expressives Malen und genaues Hin- bzw. Aufeinanderhören wird das Interesse und die Freude an der Musik gefordert und gefördert.

Ganz nebenbei erwerben die Kinder grundlegende Kompetenzen für das spätere Erlernen eines Instruments. Während im ersten Jahr der Fokus auf dem elementaren Musizieren liegt, kommt im zweiten Jahr das Kennenlernen der an unserer Musikschule angebotenen Musikinstrumente hinzu. Interessierte können sich bis Mittwoch, 15. September, im Sekretariat der Musikschule (Tel: 02372/551-741, E-Mail: musikschule@​hemer.de). Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Die Kursgebühr beträgt 21 Euro pro Monat.

Liebe Schülerinnen und Schüler, geehrte Eltern,

die neue Coronaschutzverordnung tritt ab dem 20. August 2021 in Kraft und bringt einige, neue Regeln mit sich:

Da die 7-Tage-Inzidenz im Märkischen Kreis zur Zeit über 35 liegt, müssen alle Nicht-Immunisierten für den Zutritt in das Musikschulgebäude getestet sein. Der Testnachweis kann entweder durch einen Bürgertest oder einen beaufsichtigten Selbsttest in der Musikschule bei der jeweiligen Lehrkraft erfolgen oder bei schulpflichtigen Kindern durch die regelmäßige Teilnahme an den Schultestungen (Nachweis erfolgt über die Mitführung des Schülerausweises). Immunisierte Personen müssen keinen Negativtest nachweisen.

Alle Personen, die das Musikschulgebäude betreten, können nach §4, Absatz 5 stichprobenartig kontrolliert werden und müssen dann jeweils ihren Schülerausweis oder Negativtestnachweis vorzeigen, bzw. darauf hinweisen, zu welcher Lehrkraft sie zum Unterricht unterwegs sind, um dort vor Unterrichtsbeginn den beaufsichtigten Selbsttest durchzuführen.

Unabhängig vom Inzidenzwert herrscht in Innenräumen Maskenpflicht. Unter folgenden Aunahmen darf die Maske abgenommen werden:

- Sofern alle im Raum befindlichen Personen immunisiert oder getestet sind,

- sofern die Plätze einen Mindestabstand von 1,50 zueinander aufweisen,

- beim Spielen eines Blasinstruments, währenddessen keine Maske getragen werden kann,

- beim gemeinsamen Singen, wenn nur immunisierte Personen anwesend sind oder die Nicht-Immunisierten einen PCR-Negativtest vorweisen können,

- gemäß des vorigen Satzes beim alleinigen Singen einer Nicht-Immunisierten, aber getesteten Person (Bürgertest oder beaufsichtigter Selbsttest reicht aus), da das Singen im Gesangsunterricht auf Grund §3 (2) 12. eine Tätigkeit ist, „die nur ohne das Tragen einer Maske ausgeübt werden“ kann und

- von Kindern bis zum Schuleintritt.

Da zur kommende Woche Samstag (28. August, stattfindenden Veranstaltung „Samstags in Hemer“ unter Mitwirkung der Musikschule nicht die Maximalzahl von 2.500 Personen gleichzeitig anwesenden Besuchern erwartbar ist, wird kein Test notwendig sein, auch wenn wir dies natürlich begrüßen würden.

 

Das Musikschulteam

Musikkiste I für 1,5-3-Jährige in Begleitung eines Erwachsenen

Der Kurs „Musikkiste I“, der Kinder im Alter von anderthalb bis drei Jahren anspricht, kann mit einer erwachsenen Begleitperson besucht werden.

In diesem Kurs wird das erste selbstständige, musikalische Spiel gefördert. Die sich weiter entwickelnden Fähigkeiten und die Bewegungsfreude der Kinder werden musikalisch umgesetzt durch:

• Das Kennenlernen von weiteren Liedern im Jahreszyklus

• neue Fingerspiele und Verse

• alte und neue Tänze

• weitere Erfahrungen mit Rhythmusinstrumenten

• gemeinsames Hören und Zuhören

• rhythmische Spiele
 

Die Musikkiste I ist auch als ein Integrations- und Inklusions-Angebot gedacht.

Der Kurs findet unter Leitung der Dozentin Frau Stefanie Kühlmann-Kick ab dem 19.08.2021 immer donnerstags in der Zeit von 16:30 - 17:00 Uhr im Raum 16/17, Erdgeschoss der Musikschule, Nelkenweg 5, 58675 Hemer statt. Die Kursgebühr beträgt 21,00 € monatlich.

Der Kurs könnte bei hohen Inzidenzzahlen im Herbst/Winter auch Online weitergeführt werden.

Interessentinnen und Interessenten dürfen sich ab sofort im Sekretariat der Musikschule anmelden (Tel: 02372 551741, E-Mail: musikschule@​hemer.de).

Ersehntes Konzert in Seniorenwohnanlage

28.06.2021

Die beiden Lehrkräfte der städtischen Musikschule gaben im Seniorenheim Hermann von der Becke ein lang ersehntes Konzert mit Gesang, Klavier und Klarinette. Volkslieder und Evergreens wie "Die Gedanken sind frei", "Hoch auf dem gelben Wagen" und "Über den Wolken" luden zum lauten Mitsingen und Mitklatschen ein. Bei Udo Jürgens‘ "Ich war noch niemals in New York" war die Stimmung auf dem Höhepunkt, und Martin Niedzwiecki und Maria Brandt wurden mit kräftigem Applaus belohnt. Das Publikum war überglücklich, nach langer Corona-Pause zusammen im Atrium der Stiftung ein Konzert zu genießen und gemeinsam zu singen.

Die Heimleitung und die Bewohner freuen sich auf eine baldige Wiederholung.

Große Freude bei Chorgruppe „Singpause“ der Musikschule

Gäste sind an jedem Mittwochmittag von 12 bis ca. 13.15 Uhr im Sauerlandpark unter den Bäumen im Biergarten herzlich willkommen.

Nach langer Coronapause durfte sich die Chorgruppe am vergangenen Mittwochmittag zum gemeinsamen Gesang im Sauerlandpark Open Air treffen um den Chorbetrieb wieder aufzunehmen.

Immer nach dem Motto "Ein falscher Ton bringt uns nicht um". Die Freude der Sängerinnen und Sänger war sichtlich groß, ebenso die Beteiligung an der ersten Probe "danach". Die Sehnsucht nach gemeinsamem Gesang in der Gruppe während der Pandemiepause steigerte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und so war man glücklich, dass es endlich wieder los gehen darf. Volkslieder, Evergreens, Schlager, Operette, Musicalmelodien, u.v.a. stehen in den Proben auf dem Programm. Gestartet wird mit kleinen Einsingübungen, Stimmbildung und Atemübungen. Der Chor "Singpause" probt an jedem Mittwochmittag von 12 bis ca. 13.15 Uhr im Sauerlandpark unter den Bäumen im Biergarten. Zugang über den Parkeingang an der Musikschule/Nelkenweg. Der Chor steht unter der bewährten Leitung von Martin Niedzwiecki.

Gäste sind herzlich willkommen. Wer Lust und Interesse am gemeinsamen, fröhlichen Gesang hat, sollte nach kurzer Anmeldung im Sekretariat einfach vorbeikommen und mitmachen. Bei Gefallen und Freude sind Festanmeldungen danach möglich.

Frisch, modern und selbstgemacht

Was klingt wie ein Rezept des Tages auf einschlägigen Internetseiten mit Rezeptsammlungen ist in Wahrheit ein musikalischer Leckerbissen. Denn zwei Lehrer der städtischen Musikschule haben eine neue Melodie für die Telefonwarteschleife der Stadtverwaltung komponiert und selbst eingespielt – und zwar coronakonform. Bass-Lehrer Joshua Gerber, der auch die Kurse im Bereich „Digitales Musizieren“ leitet, hatte die Idee für die Komposition und einen Entwurf vorproduziert. Darüber hinaus hat Gitarrenlehrer Felix Krampen dann noch weitere E-Gitarren eingespielt. Es ist quasi eine Co-Produktion der beiden, die als kontaktfreie Kollaboration durch das Hochladen der jeweiligen Zwischenergebnisse über die musikschuleigene Cloud erfolgte und am Ende zusammengemischt wurde.

Hier bietet die Musikschule den instrumentalen Warteschleifen-Song auch zum direkten Anhönren und zum kostenlosen Download für alle an, die ihn vielleicht auch in ihrer Warteschleife oder als Klingelton nutzen möchten.

Wir wünschen einen guten Hörgenuss!

Luca und ich machen mit!

27.04.2021

Die Stadt Hemer setzt nun auch in der Musikschule auf die "luca-App". Damit können Corona-Infektionsketten schneller nachverfolgt werden.

Schülerinnen und Schüler haben ab sofort die Möglichkeit, sich vor Unterrichtsbeginn in der App über einen QR-Code am jeweiligen Unterrichtsraum einzuscannen und nach der Unterrichtsstunde wieder auszuscannen. Die Daten zur Kontaktnachverfolgung können mit der App digital erhoben und (nach einer Freigabe durch die Nutzerinnen und Nutzer) an das Gesundheitsamt weitergeleitet werden. Im Falle einer Infektion, können die gespeicherten Daten der letzten 14 Tage an das Gesundheitsamt übermittelt werden. Die verschlüsselt übermittelten Daten können ausschließlich von den Gesundheitsämtern entschlüsselt werden.

So leisten wir alle einen weiteren Beitrag zur Kontaktnachverfolgung. Die "luca-App" ist kostenlos und kann über die üblichen App-Stores heruntergeladen werden. Hier geht es zu weiteren Informationen: www.luca-app.de.

Videoaufnahmen unter strengen Hygienemaßnahmen

04.03.2021

Im professionellen Musikbusiness ist es schon seit Längerem üblich, nun hat auch der bekannteste Nachwuchswettbewerb für junge deutsche MusikschülerInnen darauf zurückgegriffen: zum ersten Mal in der 58jährigen Geschichte des Wettbewerbes bewerben sich die TeilnehmerInnen per E-Casting, also mit Videoaufnahmen.

Für die jüngsten TeilnehmerInnen, die noch nicht zum Bundeswettbewerb weiterleitet werden können, sollen in diesem Jahr zu einem späteren Zeitpunkt Wettbewerbe auf regionaler Ebene stattfinden, die Größeren wurden direkt zum Landeswettbewerb zugelassen.

Gitarre, Klavier, Kunstlied und Musical - in diesen Kategorien beteiligen sich auch Schülerinnen der Musikschule Hemer und Mitglieder von "Musical & More" am diesjährigen Wettbewerb. Üben und proben konnten die jungen Musikerinnen und Sängerinnen nur zuhause, mit den Lehrkräften am Bildschirm. Trotz dieser besonderen Voraussetzungen haben es 7 Nachwuchstalente im Alter von 15 bis 22 Jahren gewagt, sich mit einem Video direkt zum Landeswettbewerb NRW anzumelden.

Während es durchaus möglich ist, eine Videoaufnahme mit Gitarre zuhause im Wohnzimmer aufzunehmen, stellte dies ein Problem für die Teilnehmerinnen im Duo Klavier und Kunstlied sowie Musical dar. Mit einer Sondergenehmigung unter strengen Hygienemaßnahmen konnten diese Aufnahmen am vergangenen Wochenende im großen und immer gut gelüfteten Vortragsraum der Musikschule und dem Flügel erfolgen. Unter den TeilnehmerInnen waren Aneglika Shchapova (Musical) sowie Clara Karacic (Gesang) und Ines Haase (Klavier) als Duo Kunstlied. Ausserdem nahm Julia Fernholz (Musical) teil. Lydia Streiter (Gesang) sowie Clara Friedrich (Klavier) bildeten das 2.Kunstlied-Duo. Die Musicalsängerinnnen wurden von Martin Brödemann begleitet.

Eine große Jury wird nun ab dem 12.März über mehrere Tage die eingegangenen Videos aus ganz NRW anschauen und die Preise sowie Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb vergeben, der bislang während der Pfingsttage in Bremen und Bremerhaven geplant ist.

So können Sie den Online-Unterricht noch angenehmer und effizienter gestalten

Der Instrumental- und Vokalunterricht im Video-Format gehört zur Zeit zum Alltag um den Unterricht an der Musikschule auch in der aktuellen Situation fortführen zu können.

Im Folgenden möchten wir den Schülerinnen und Schülern (SuS) sowie deren Eltern einige Informationen und Tipps an die Hand geben. Mit dieser Anleitung können die Unterrichtsstunden noch angenehmer und effizienter gestaltet werden.

Die Musikschule gründet ein interkulturelles Ensemble

03.02.2021

In der Musikschule wird sich demnächst ein neues Ensemble gründen, das sich dem interkulturellen Musizieren verschrieben hat. Seit einigen Jahren bietet die Musikschule Instrumental- und Vokalunterricht für Geflüchtete an. Die in diesen Kursen erworbenen Kenntnisse können nun von den Geflüchteten in einem Ensemble zum gemeinsamen Musizieren eingesetzt werden. Um den interkulturellen Austausch zu intensivieren steht das Ensemble auch allen anderen Bewohnerinnen und Bewohnern aus Hemer offen.

Es besteht die Möglichkeit der Erarbeitung von Stücken aus aller Welt: Für den Anfang hat der Baglama-Lehrer und Leiter des Ensembles Emre Kalyon mit einem Stück aus Aserbaidschan und einem armenischen Tanz zwei Werke ausgesucht, die aus dem mittleren Osten stammen. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Stimmen richtet sich nach den instrumentalen Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und kann individuell angepasst und arrangiert werden.

Zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Klärung von organisatorischen Fragen wird am Mittwoch, den 10.02. um 19:30 Uhr, ein Online-Meeting angeboten. Weitere Informationen und Zugangsdaten können auch telefonisch oder per E-Mail unter n.reinecke@​hemer.de in der Musikschule erfragt werden.

Hier schon mal der Link zum Kennenlern-Meeting am 10.02. um 19:30:

https://ruhr.smartmusikschule.de/index.php/apps/bbb/b/Cy499SafG9GWp4EY

Die Musikschule nutzt ab November den Messengerdienst "Signal"

23.10.2020

An dieser Stelle möchten wir noch einmal daran erinnern, dass die Nutzung von Messengerdiensten zur Kommunikation zwischen Musikschullehrenden und Eltern/ Schülerinnen und Schülern ab November nur noch über datenschutzkonforme Dienste erfolgen kann, um die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung einhalten zu können. Daher bitten wir darum die folgende Woche intensiv zu nutzen, um einen geeigneten Dienst wie z.B. "Signal" zu installieren, wenn man diese Kommunikationsform weiterhin im Musikschulkontext nutzen möchte.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Das Musikschulteam

Das Musikschulteam sagt Dankeschön!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und alle treuen Begleiter,

die Musikschule der Stadt Hemer möchte sich ganz herzlich für die Geduld und das Vertrauen bedanken, dass Sie uns tagtäglich entgegenbringen. Besonders in aktuellen Zeiten ist es unendlich wertvoll zusammenzuhalten.

Musikalische Grüße

Die Musikschule der Stadt Hemer