Aktuelles

„Extra-Zeit zum Lernen“ bei Sommerferien-Workshops in der Musikschule

Angebote in der ersten Sommerferienwoche

Im Rahmen des vom Schulministerium aufgelegten Förderprogramms „Extra-Zeit zum Lernen“ bietet die Musikschule der Stadt Hemer während der Ferien verschiedene gebührenfreie Workshops an, die zur Aufholung nicht realisierbarer Bildungschancen während der pandemiebedingten Schließungen aus dem vergangenen Jahr dienen.

Hier die Angebote für die erste Sommerferienwoche:

Das Angebot startet mit einem Gesangsworkshop für Grundschulkinder in Form einer „Liederwerkstatt“: Am Montag, 5. Juli, und am Dienstag, 6. Juli, werden jeweils von 10-13 Uhr als zusammenhängender Kurs in der Musikschule unter der Leitung von zwei Musikschullehrkräften Lieder gesungen und mit Bewegungen und Tänzen gestaltet.

Des Weiteren wird es Workshops in Form von Instrumentenkarussells zum Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Musikinstrumente für Grundschulkinder geben: Am Mittwoch, 7. Juli, werden in der Zeit von 8.30 bis 14.30 Uhr die Instrumente Gitarre/E-Gitarre/E-Bass, Schlagzeug/Percussion, Querflöte/Saxophon/Klarinette sowie Klavier/Keyboard/Akkordeon vorgestellt. Die Kinder werden über die gesamte Zeit in der Musikschule betreut und durchlaufen nach und nach alle vier Stationen, die mit jeweils mindestens zwei Lehrkräften besetzt sein werden. Nach einem morgendlichen Warm-Up mit Gesang und Bodypercussion stellen die Lehrkräfte die Instrumente in den einzelnen Gruppen vor und zeigen den Kindern wie sie selbst erste Musizierversuche auf den Instrumenten in der Gruppe unternehmen können.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten sind ab sofort über das Musikschulsekretariat erhältlich bzw. möglich, die Teilnahme an den Kursen ist gebührenfrei.

Ersehntes Konzert in Seniorenwohnanlage

28.06.2021

Die beiden Lehrkräfte der städtischen Musikschule gaben im Seniorenheim Hermann von der Becke ein lang ersehntes Konzert mit Gesang, Klavier und Klarinette. Volkslieder und Evergreens wie "Die Gedanken sind frei", "Hoch auf dem gelben Wagen" und "Über den Wolken" luden zum lauten Mitsingen und Mitklatschen ein. Bei Udo Jürgens‘ "Ich war noch niemals in New York" war die Stimmung auf dem Höhepunkt, und Martin Niedzwiecki und Maria Brandt wurden mit kräftigem Applaus belohnt. Das Publikum war überglücklich, nach langer Corona-Pause zusammen im Atrium der Stiftung ein Konzert zu genießen und gemeinsam zu singen.

Die Heimleitung und die Bewohner freuen sich auf eine baldige Wiederholung.

Große Freude bei Chorgruppe „Singpause“ der Musikschule

Gäste sind an jedem Mittwochmittag von 12 bis ca. 13.15 Uhr im Sauerlandpark unter den Bäumen im Biergarten herzlich willkommen.

Nach langer Coronapause durfte sich die Chorgruppe am vergangenen Mittwochmittag zum gemeinsamen Gesang im Sauerlandpark Open Air treffen um den Chorbetrieb wieder aufzunehmen.

Immer nach dem Motto "Ein falscher Ton bringt uns nicht um". Die Freude der Sängerinnen und Sänger war sichtlich groß, ebenso die Beteiligung an der ersten Probe "danach". Die Sehnsucht nach gemeinsamem Gesang in der Gruppe während der Pandemiepause steigerte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und so war man glücklich, dass es endlich wieder los gehen darf. Volkslieder, Evergreens, Schlager, Operette, Musicalmelodien, u.v.a. stehen in den Proben auf dem Programm. Gestartet wird mit kleinen Einsingübungen, Stimmbildung und Atemübungen. Der Chor "Singpause" probt an jedem Mittwochmittag von 12 bis ca. 13.15 Uhr im Sauerlandpark unter den Bäumen im Biergarten. Zugang über den Parkeingang an der Musikschule/Nelkenweg. Der Chor steht unter der bewährten Leitung von Martin Niedzwiecki.

Gäste sind herzlich willkommen. Wer Lust und Interesse am gemeinsamen, fröhlichen Gesang hat, sollte nach kurzer Anmeldung im Sekretariat einfach vorbeikommen und mitmachen. Bei Gefallen und Freude sind Festanmeldungen danach möglich.

Informationen zum Musikschulunterricht ab Fr. 28.05.21

30.05.21

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

seit Freitag, dem 28.05., gilt eine neue Coronaschutzverordnung, welche einige Neuerungen für Musikschulen beinhaltet:

Der Unterricht in der Musikschule darf nur noch gegen Vorlage eines negativen Testergebnisses besucht werden. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden alt sein und muss zum Unterricht mitgeführt und der Lehrkraft vorgelegt werden, dabei muss es sich um ein in der Corona-Testverordnung vorgesehenes Testverfahren handeln (z.B. Bescheinigung durch Bürgertestung/ Bescheinigung durch die in den allgemeinbildenden Schulen durchgeführten Testungen etc.).
Über 18-Jährige Schülerinnen und Schüler dürfen seit dem 28.05. wieder den Unterricht besuchen, ebenfalls nur unter Vorlage eines negativen Testergebnisses. Durch abgeschlossene Impfung (2 Wochen nach der letzten Impfdosis) oder Genesung Immunisierte Personen müssen keine Negativtestung nachweisen.

Personenbegrenzungen bestehen nicht mehr, die Hygiene- und Abstandsregelungen bestehen allerdings weiterhin fort, so dass die Raumgröße eventuell doch noch zu Einschränkungen der Personenanzahl führen könnte, über die die jeweiligen Lehrkräfte aber dann informieren würden.

Lediglich Unterrichte mit Gesangs- und/ oder Blasinstrumentenbeteiligung dürfen aktuell nur bis zu einer Gruppenstärke von 5 Personen in Innenräumen durchgeführt werden.

Für Unterrichte und Proben im Freien besteht weder Testpflicht, noch eine Personenobergrenze, noch eine Altersobergrenze.

Diese Regelungen gelten für die aktuell geltende Inzidenzstufe 3, sobald die Inzidenzstufen 2 und 1 erreicht werden, gelten neue Erleichterungen, zu denen wir uns dann wieder melden werden.

Mit freundlichem Gruß,

Matthias Brakel
Musikschulleitung

Frisch, modern und selbstgemacht

Was klingt wie ein Rezept des Tages auf einschlägigen Internetseiten mit Rezeptsammlungen ist in Wahrheit ein musikalischer Leckerbissen. Denn zwei Lehrer der städtischen Musikschule haben eine neue Melodie für die Telefonwarteschleife der Stadtverwaltung komponiert und selbst eingespielt – und zwar coronakonform. Bass-Lehrer Joshua Gerber, der auch die Kurse im Bereich „Digitales Musizieren“ leitet, hatte die Idee für die Komposition und einen Entwurf vorproduziert. Darüber hinaus hat Gitarrenlehrer Felix Krampen dann noch weitere E-Gitarren eingespielt. Es ist quasi eine Co-Produktion der beiden, die als kontaktfreie Kollaboration durch das Hochladen der jeweiligen Zwischenergebnisse über die musikschuleigene Cloud erfolgte und am Ende zusammengemischt wurde.

Hier bietet die Musikschule den instrumentalen Warteschleifen-Song auch zum direkten Anhönren und zum kostenlosen Download für alle an, die ihn vielleicht auch in ihrer Warteschleife oder als Klingelton nutzen möchten.

Wir wünschen einen guten Hörgenuss!

Luca und ich machen mit!

27.04.2021

Die Stadt Hemer setzt nun auch in der Musikschule auf die "luca-App". Damit können Corona-Infektionsketten schneller nachverfolgt werden.

Schülerinnen und Schüler haben ab sofort die Möglichkeit, sich vor Unterrichtsbeginn in der App über einen QR-Code am jeweiligen Unterrichtsraum einzuscannen und nach der Unterrichtsstunde wieder auszuscannen. Die Daten zur Kontaktnachverfolgung können mit der App digital erhoben und (nach einer Freigabe durch die Nutzerinnen und Nutzer) an das Gesundheitsamt weitergeleitet werden. Im Falle einer Infektion, können die gespeicherten Daten der letzten 14 Tage an das Gesundheitsamt übermittelt werden. Die verschlüsselt übermittelten Daten können ausschließlich von den Gesundheitsämtern entschlüsselt werden.

So leisten wir alle einen weiteren Beitrag zur Kontaktnachverfolgung. Die "luca-App" ist kostenlos und kann über die üblichen App-Stores heruntergeladen werden. Hier geht es zu weiteren Informationen: www.luca-app.de.

Informationen zum Wiedereinstieg in den Musikschulunterricht nach den Osterferien

10.04.21

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

Nachdem die Landesregierung eine Schließung der allgemein-bildenden Schulen für die erste Woche nach den Oster-ferien verfügt hat, gelten für die Musikschulen immer noch die bereits zwei Wochen alten Regeln weiter fort, die sich aus der aktuellen Coronaschutzverordnung ergeben:

Weiterhin möglich ist Einzelunterricht in Präsenz sowie Präsenzunterricht in Gruppen mit maximal fünf Teilnehmern – beides jedoch nur für schulpflichtige Schülerinnen und Schüler. Möglich ist ebenfalls der Einzelunterricht im Freien für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen. Derzeit NICHT erlaubt sind demnach Einzelunterricht und Unterricht in Gruppen bis zu 5 Personen in Präsenz für Kinder im Vorschulalter. Ebenfalls derzeit nicht erlaubt sind der Einzelunterricht sowie Unterricht in Gruppen bis zu 5 Personen für alle Er-wachsenen, somit auch für Student*innen. Erwachsene Schüler*innen der Oberstufe oder Auszubildende, die eine Berufsschule besuchen, sind selbstverständlich von diesem Verbot ausgenommen.

Für den Besuch der Musikschule würde sich als weiterer Baustein zur sicheren Durchführung des Unterrichts ein Corona-Schnelltest im Rahmen der Bürgertestungen auf dem Parkplatz gegenüber des Alten Casinos in unmittelba-rer Nähe der Musikschule anbieten. Termine sind über diese Adresse zu buchen: schnelltest-hemer.de
Neben dem derzeit erlaubten Präsenzunterricht wird es natürlich weiterhin die Möglichkeit für digital-unterstützten Fernunterricht geben.

Neu ist, dass die Musikschullehrkräfte nun auch für die Kurse der Musikalischen Früherzie-hung und für die Eltern-Kind-Kurse Konzepte zur Durchführung von angepasstem Online-Unterricht entwickelt ha-ben. Die jeweiligen Lehrkräfte werden sich bei Ihnen melden, um zu besprechen in welcher Form der Unterricht weiter-geführt wird.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, viel Gesundheit sowie Kraft für die nächste Zeit und geben alles dafür, dass die Mu-sikschule mit ihren kulturellen Bildungsangeboten auch in Zeiten der Pandemie eine inspirierende Quelle bleibt.

Mit freundlichen Grüßen,
Matthias Brakel
Musikschulleitung

Videoaufnahmen unter strengen Hygienemaßnahmen

04.03.2021

Im professionellen Musikbusiness ist es schon seit Längerem üblich, nun hat auch der bekannteste Nachwuchswettbewerb für junge deutsche MusikschülerInnen darauf zurückgegriffen: zum ersten Mal in der 58jährigen Geschichte des Wettbewerbes bewerben sich die TeilnehmerInnen per E-Casting, also mit Videoaufnahmen.

Für die jüngsten TeilnehmerInnen, die noch nicht zum Bundeswettbewerb weiterleitet werden können, sollen in diesem Jahr zu einem späteren Zeitpunkt Wettbewerbe auf regionaler Ebene stattfinden, die Größeren wurden direkt zum Landeswettbewerb zugelassen.

Gitarre, Klavier, Kunstlied und Musical - in diesen Kategorien beteiligen sich auch Schülerinnen der Musikschule Hemer und Mitglieder von "Musical & More" am diesjährigen Wettbewerb. Üben und proben konnten die jungen Musikerinnen und Sängerinnen nur zuhause, mit den Lehrkräften am Bildschirm. Trotz dieser besonderen Voraussetzungen haben es 7 Nachwuchstalente im Alter von 15 bis 22 Jahren gewagt, sich mit einem Video direkt zum Landeswettbewerb NRW anzumelden.

Während es durchaus möglich ist, eine Videoaufnahme mit Gitarre zuhause im Wohnzimmer aufzunehmen, stellte dies ein Problem für die Teilnehmerinnen im Duo Klavier und Kunstlied sowie Musical dar. Mit einer Sondergenehmigung unter strengen Hygienemaßnahmen konnten diese Aufnahmen am vergangenen Wochenende im großen und immer gut gelüfteten Vortragsraum der Musikschule und dem Flügel erfolgen. Unter den TeilnehmerInnen waren Aneglika Shchapova (Musical) sowie Clara Karacic (Gesang) und Ines Haase (Klavier) als Duo Kunstlied. Ausserdem nahm Julia Fernholz (Musical) teil. Lydia Streiter (Gesang) sowie Clara Friedrich (Klavier) bildeten das 2.Kunstlied-Duo. Die Musicalsängerinnnen wurden von Martin Brödemann begleitet.

Eine große Jury wird nun ab dem 12.März über mehrere Tage die eingegangenen Videos aus ganz NRW anschauen und die Preise sowie Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb vergeben, der bislang während der Pfingsttage in Bremen und Bremerhaven geplant ist.

So können Sie den Online-Unterricht noch angenehmer und effizienter gestalten

Der Instrumental- und Vokalunterricht im Video-Format gehört zur Zeit zum Alltag um den Unterricht an der Musikschule auch in der aktuellen Situation fortführen zu können.

Im Folgenden möchten wir den Schülerinnen und Schülern (SuS) sowie deren Eltern einige Informationen und Tipps an die Hand geben. Mit dieser Anleitung können die Unterrichtsstunden noch angenehmer und effizienter gestaltet werden.

Neues Online-Angebot für junge HemeranerInnen

08.02.2021

Digitales Musizieren ist gefragter denn je. Mittlerweile gibt es unzählige "digital audio workstations"-Apps oder auch "DAWs" genannt. "Garageband" für iOs- und "bandlab" für Android-Geräte, sind derzeit mit die Beliebtesten.

Joshua Gerber ist Musikschullehrer der Stadt Hemer und bietet in Kooperation mit dem städtischen Jugendzentrum ab März die Möglichkeit, diese beiden Apps näher kennenzulernen.

Zu Beginn des Projekts werden Ende Februar zuerst kleine kostenfreie Einführungsvideos über den Instagram-Kanal des Jugendzentrums "juzhemer" und der Facebookseite der Musikschule Hemer zur Verfügung gestellt, damit sich Interessierte ein Bild machen können wie der Kurs ablaufen wird. Wer sich daraufhin für die Teilnahme entscheidet, um sein Wissen zu vertiefen oder um komplett neu in diese Welt einzutauchen, kann sich bis zum Freitag, 26. Februar, per Email (h.rupprecht@hemer.de) oder telefonisch unter 02372/551-720 anmelden. Der Kurs startet regulär Anfang März und wird zwei Monate dauern. Neben den wöchentlich neuen Video-Tutorials wird es auch Möglichkeiten für direkten Austausch in Online-Treffen geben. Die Teilnehmergebühr beträgt 7,50 Euro pro Monat.

Die Musikschule gründet ein interkulturelles Ensemble

03.02.2021

In der Musikschule wird sich demnächst ein neues Ensemble gründen, das sich dem interkulturellen Musizieren verschrieben hat. Seit einigen Jahren bietet die Musikschule Instrumental- und Vokalunterricht für Geflüchtete an. Die in diesen Kursen erworbenen Kenntnisse können nun von den Geflüchteten in einem Ensemble zum gemeinsamen Musizieren eingesetzt werden. Um den interkulturellen Austausch zu intensivieren steht das Ensemble auch allen anderen Bewohnerinnen und Bewohnern aus Hemer offen.

Es besteht die Möglichkeit der Erarbeitung von Stücken aus aller Welt: Für den Anfang hat der Baglama-Lehrer und Leiter des Ensembles Emre Kalyon mit einem Stück aus Aserbaidschan und einem armenischen Tanz zwei Werke ausgesucht, die aus dem mittleren Osten stammen. Der Schwierigkeitsgrad der einzelnen Stimmen richtet sich nach den instrumentalen Fähigkeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und kann individuell angepasst und arrangiert werden.

Zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Klärung von organisatorischen Fragen wird am Mittwoch, den 10.02. um 19:30 Uhr, ein Online-Meeting angeboten. Weitere Informationen und Zugangsdaten können auch telefonisch oder per E-Mail unter n.reinecke@​hemer.de in der Musikschule erfragt werden.

Hier schon mal der Link zum Kennenlern-Meeting am 10.02. um 19:30:

https://ruhr.smartmusikschule.de/index.php/apps/bbb/b/Cy499SafG9GWp4EY

Erwachsenen-Schnupperkurs Ukulele im Online-Format

27.01.2021

Ab Februar bietet die Musikschule einen Erwachsenen-Schnupperkurs für Ukulele im Online-Format an:

Unser Ukulelen-Lehrer Joshua Gerber wird jeden Freitag um 19:30 Uhr die Grundzüge des Musizierens mit und auf der Ukulele erklären und anhand praktischer Übungen anleiten. Die hauptsächlichen Inhalte des Kurses werden das Erlernen kleiner Melodien und die Erarbeitung von leichten Akkordgriffen zur Begleitung von Songs sein.

Eine erste unverbindliche Kennenlernrunde wird schon diese Woche Freitag, den 29.01.21 um 19:30 Uhr über die Plattform Zoom starten, in der alle Fragen rund um den Kurs geklärt werden können.

Die Kursgebühr beträgt monatlich 7,50 Euro. Anmeldungen für den ab dem 05.02.21 regulär beginnenden Kurs werden ab sofort unter musikschule@hemer.de entgegengenommen.

Die Musikschule begrüßt zwei neue Lehrkräfte

22.12.2020

Pei-Hsuan Yu aus Düsseldorf wird Cello und Klavier unterrichten. Eugen Treichel aus Münster erweitert den Bereich Klassische Gitarre und E-Gitarre. Unverbindliche Schnupperstunden können gerne unter der Telefonnummer 02372 551741 oder per Mail an musikschule@hemer.de vereinbart werden.

Wer jemandem eine musikalische Freude machen möchte, kann dies in Form eines Gutscheins für den Instrumental- und Vokalunterricht tun. Interessenten können sich hierzu unter der Telefonnummer 02372 551740 melden.

Die Musikschule nutzt ab November den Messengerdienst "Signal"

23.10.2020

An dieser Stelle möchten wir noch einmal daran erinnern, dass die Nutzung von Messengerdiensten zur Kommunikation zwischen Musikschullehrenden und Eltern/ Schülerinnen und Schülern ab November nur noch über datenschutzkonforme Dienste erfolgen kann, um die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung einhalten zu können. Daher bitten wir darum die folgende Woche intensiv zu nutzen, um einen geeigneten Dienst wie z.B. "Signal" zu installieren, wenn man diese Kommunikationsform weiterhin im Musikschulkontext nutzen möchte.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Das Musikschulteam

Musikalische Früherziehung

Ab Oktober wird in der Musikschule ein neuer Kurs der Musikalischen Früherziehung für diejenigen Kinder starten, die im Sommer 2022 eingeschult werden.

Unsere Lehrerin: Maria Brandt

Termin: Mittwochs, 16 -16:45 Uhr, erste Kennenlernstunde wird bereits am 30.09. angeboten

Wo: Raum 16/17, EG, in der Musikschule, Nelkenweg 5, 58675 Hemer

Weitere Informationen und Anmeldungen sind wie immer über das Musikschulsekretariat möglich.

Welche Gebühren entstehen für den Kurs? Hier geht es zu unserer Gebührenübersicht...

Musikkiste II - für Kinder zwischen 3 und 4 Jahren

Den Kurs „MusikkisteII“, der Kinder im Alter von drei bis vier Jahren anspricht, kann auch schon ohne eine erwachsene Begleitperson besucht werden. In diesem Kurs werden Bewegungsspiele, das Erlernen von Liedern und das Spiel auf einfachen Instrumenten im Mittelpunkt stehen. Der Kurs kann anfänglich noch in Begleitung der Eltern besucht werden. Währenddessen besteht für die Eltern die Möglichkeit den Aufenthaltsbereich im Musikschulgebäude zu nutzen.

 

• Vertiefung von bekannten und weiteren Liedern im Jahreszyklus

• Einführung neuer Tänze

• Verfestigung des Umgangs mit elementaren Musikinstrumenten

• Training des gemeinsamen Hörens und einander Zuhörens 

• Durchführung rhythmischer Spiele

 

Unsere Lehrerin: Stefanie Kühlmann-Kick

Termin: donnerstags (ab 10.09.2020), 17:00 - 17:45 Uhr     Musikkiste II

Wo: Raum 16/17, EG, in der Musikschule, Nelkenweg 5, 58675 Hemer

Welche Gebühren entstehen für den Kurs? Hier geht es zu unserer Gebührenübersicht...

Neue und bestehende Band sucht Mitmusiker

Ab sofort wird an der Musikschule ein neues Bandprojekt starten, das Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren die Möglichkeit gibt sich an für sie neuen Instrumenten unter professioneller Anleitung über einen Zeitraum von knapp 4 Monaten auszuprobieren. Das Konzept sieht vor, dass die Jugendlichen in der Besetzung Drumset, E-Bass, E-Gitarren, Keyboards/ elektronisch-digitale Klangerzeugung und Gesang als komplette Neuanfänger Einzelcoachings bei den jeweiligen Lehrkräften bekommen und darüber hinaus regelmäßig einmal die Woche als Band unter der Anleitung einer Lehrkraft zusammen proben.

Die Probentermine werden ab Oktober immer Freitags um 15 Uhr unter der Leitung von Joshua Gerber in der Musikschule stattfinden. Die Teilnahme am bis mindestens zum Jahresende laufenden Projekt ist für die Teilnehmer kostenfrei. Eine Kennenlern- und Schnupperstunde wird bereits am 25.09. um 15 Uhr im Probenraum der Musikschule im Kellergeschoss stattfinden.

Weiterhin gibt es auch Mitspielmöglichkeiten für bereits erfahrene Musikerinnen und Musiker. Die Band der 12- 14-Jährigen sucht noch Besetzungen für (E-)Gitarre und E-Bass.

Für Nachfragen steht das Musikschulteam jederzeit zur Verfügung. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber melden sich bitte bis spätestens 25.09. unter m.brakel@​hemer.de für das Projekt an.

Neues Angebot für rhythmusbegeisterte Kinder

Unser neues Angebot ab Oktober für rhythmusbegeisterte Kinder, immer Donnerstags von 15:30-16:00 Uhr.

Schnupperstunde: Donnerstag, 24.09.2020, Raum 013
Leitung: Philipp Staege

 

Unterrichtsformen, Verlauf und Inhalte

Der Unterricht eignet sich bestens für Kinder, die noch nicht „ihr“ Instrument gefunden haben, da ein gutes rhythmisches Gespür für alle Musiker wichtig ist und eine Grundlage zum späteren Erlernen eines Instruments darstellt. Ebenso stellt dieses Angebot speziell für das Schlagzeug eine gute Vorstufe dar.
 

Die Unterrichtsinhalte sind:

  • Trommelrhythmen auf den Bongos - nach Gehör und nach Noten
  • Bodypercussion - der Körper als Schlagzeug
  • Kennenlernen der unterschiedlichsten Schlaginstrumente wie Congas, Cajon, Shaker, Agogo, Claves ...
  • Percussion-Ensemble - gemeinsames Spielen von unterschiedlichen Trommelstimmen.
  • gegebenenfalls Einführung und erste Schritte am Drum-Set
     

Zielgruppe/ Einstiegsalter

Das Angebot ist für Kinder ab ca. 4-5 Jahren konzipiert. Die Gruppengröße richtet sich nach den angemeldeten Teilnehmern.

Leihinstrumente

Congas oder Bongos sind zur Ausleihe vorhanden.

Harfenschnupperstunden am 11. und 18.09.2020

Die Musikschule besitzt nun zwei neue Harfen und es fanden bereits erste Unterrichtsstunden mit der neuen Lehrkraft Leon Lorey statt. Weitere Harfenschnupperstunden finden unter anderem am 11.09. oder am 18.09. in Raum 16/17 statt.

Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene dürfen sich gerne für eine Schnupperstunde in der Musikschulverwaltung melden.

Kontakt

Wenige freie Plätze für Trommel- und Gitarrenkurse

10.09.2020

„Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren“ - Maria Montessorie

Innerhalb der Trommel- und Gitarrenkurse sollen alle Kinder unabhängig vom kulturellen und familiären Hintergrund mit einem elementaren Angebot musikalischer Bildung erreicht werden.

Letzte Woche fanden in der Freiherr-vom-Stein-Schule und der Wulfertschule die ersten Trommelkurs-Schnupperstunden bei Philip Staege statt. Für die ab dieser Woche immer Donnerstagmittags dort stattfindenden Kurse sind noch Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern der beiden Schulen möglich! Teilnehmen können Kinder aus den Klassen eins bis vier.

Die Kinder der Wulfertschule aus den neuen Gitarrenkursen des neuen Gitarrenlehrers Alexander Chubarenko haben ihre Leihgitarren bekommen. Es sind noch wenige Plätze in den beiden Kursen für Spätentschiedene frei. Das Angebot richtet sich an Kinder aus der ersten und zweiten Klasse.

Kontakt

Die Musikschule heißt neue Lehrkräfte willkommen

Die Musikschule der Stadt Hemer begrüßt drei neue Instrumentalpädagogen.

Der Hemeraner Joshua Gerber wird E-Bass unterrichten und Bandcoachings leiten. Außerdem übernimmt er den Kurs „AppGEHT’S“, in dem mit Hilfe von Musikproduktions- und Musizier-Apps die Grundlagen des digitalen Musizierens vermittelt werden.
Oleksandr Chubarenko erweitert den Fachbereich klassische Gitarre.
Mit Philipp Staege aus Dortmund hat die Musikschule einen weiteren Schlagzeuglehrer. Neben dem Instrumentalunterricht wird er Trommelkurse in den Grundschulen und für Geflüchtete sowie ebenfalls Bandcoachings anbieten.

Unverbindliche Probestunden können jederzeit unter der Telefonnummer 02372/551741 (Sekretariat der Musikschule) oder per E-Mail an musikschule@hemer.de vereinbart werden.

Das Musikschulteam sagt Dankeschön!

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und alle treuen Begleiter,

die Musikschule der Stadt Hemer möchte sich ganz herzlich für die Geduld und das Vertrauen bedanken, dass Sie uns tagtäglich entgegenbringen. Besonders in aktuellen Zeiten ist es unendlich wertvoll zusammenzuhalten.

Musikalische Grüße

Die Musikschule der Stadt Hemer

Zweitägiger Workshop

11.08.2020

Zwar mit großem Abstand in kleinen Gruppen, dafür aber mit riesiger Begeisterung trafen sich junge Gesangsschülerinnen, Gesangsschüler und Mitglieder des Ensembles „Musical & More“ am letzten Ferienwochenende zu einem zweitägigen Workshop in den Räumen der Musikschule am Nelkenweg. Gemeinsam mit den beiden Gesangslehrkräften Maria Brandt und Ursula Schwingel durften sie zum ersten Mal auch in Zusammenarbeit mit Alexandra Moneke, der Leiterin der „Ballettschule am Sauerlandpark“ sowie der Choreographin Wanda Godlewska (Hagen) und Martin Brödemann (Hagen) am Klavier endlich wieder gemeinsam proben.

Und es war erstaunlich, mit welcher Energie, Konzentration und Durchhaltevermögen die Teilnehmer im Alter von 13 bis 30 Jahren mit „Müttern“ aus der letzten Workshop-Show trotz der Hitze bis zum Abend tänzerische und gesangstechnische Basisübungen, kleine Choreographien, solistische Gesänge und mehrstimmige Musicalensembles einstudierten.

Einige Schülerinnen und Schüler bereiten sich trotz aller Unsicherheiten auch bereits auf den nächsten Wettbewerb „Jugend musiziert“ im Jahr 2021 vor, der im Bereich Musical ausgeschrieben ist. Im Rahmen dieser Vorbereitungen bieten Musikschule und Ballettschule ihnen dabei auch eine engere Zusammenarbeit an.