08.07.2019 / Leben in Hemer

Ein Heimat-Preis für Hemer

Stellen den Heimatpreis vor (v.l.): Laura Döring (Büro für bürgerschaftliches Engagement), BM Michael Heilmann, Bernd Dittrich (FD Büro des Bürgermeisters).
Stellen den Heimatpreis vor (v.l.): Laura Döring (Büro für bürgerschaftliches Engagement), BM Michael Heilmann, Bernd Dittrich (FD Büro des Bürgermeisters).
Pressemeldung vom 08.07.2019

Im vergangenen Jahr brachte die Landesregierung das landeseigene Förderprogramm

"Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet"

auf den Weg. Ziel des Landesförderprogramms ist es, Initiativen und Projekte zu fördern, die lokale und regionale Identität und Gemeinschaft stärken. Dabei steht der Begriff der Heimat, der für Verbundenheit und Zusammenhalt steht, im Fokus. Insgesamt sind fünf Elemente zur Förderung der Heimat geschaffen worden. Ein Element ist der "Heimat-Preis".

„Dem Kulturausschuss ist es ein wichtiges Anliegen, ehrenamtliches Engagement von Bürgerinnen und Bürgern mit dem Heimatpreis sichtbar zu machen und in die Öffentlichkeit zu rücken“, erläutert der Kulturausschussvorsitzende Holm Diekenbrock, „dabei spielt die Wertschätzung der geleisteten Arbeit und Lob eine zentrale Rolle.“ Für Bürgermeister Michael Heilmann verbindet der Heimatpreis Anerkennung und Motivation für das bürgerschaftliche Engagement: „Nicht nur Vereine sondern auch Initiativen von Bürgerinnen und Bürgern können teilnehmen, und sollen durch die Förderung ermutigt werden, sich für ihre Heimat Hemer zu engagieren und einen Beitrag für das Gemeinwohl zu leisten.“

In seiner Sitzung am 26.02.2019 hat der Rat der Stadt Hemer beschlossen, einen Heimat-Preis auszuloben.

Die Preiskriterien der Stadt Hemer sollen sein:

- besondere Verdienste für die Heimat

- Erhalt von Kultur und Tradition

- Förderung von gesellschaftlichem Zusammenhalt und Gemeinschaft

Das Merkmal des ehrenamtlichen Engagements sollte bei allen Bewerbungen im Vordergrund stehen. Zudem sollte sich das jeweilige Projekt durch Nachhaltigkeit auszeichnen und einen starken Bezug zur Heimat haben.

Insgesamt wird ein Preisgeld von 5.000 Euro ausgelobt.

Platz: 2.500 € Platz: 1.500 € Platz: 1.000 €

Der Ehrenamtspreis wird an Einzelpersonen oder Gruppen sowie Unternehmen, Betriebe, Vereine, Initiativen, Nachbarschaften, Projektgemeinschaften, freie Träger oder andere Organisationen vergeben, in denen ehrenamtlich gearbeitet wird.

Bewerbungen und Vorschläge können mit Hilfe des Bewerbungsbogens bis zum 15.10.2019 eingereicht werden. Dieser kann per Email oder per Post an das Büro für ehrenamtliches Engagement (Laura Döring, l.doering@hemer.de, 02372/551237) gesandt werden.

Über die Verleihung der ersten drei Preise entscheidet der Kulturausschuss als neutrale und unabhängige Jury.