Hemers Schulen setzen Energiesparprojekt erfolgreich fort

Am 02.07.2019 fand die Prämierungsveranstaltung für das Jahr 2018 statt.
Am 02.07.2019 fand die Prämierungsveranstaltung für das Jahr 2018 statt und es zeigt, dass Hemers Schulen noch nicht müde im Kampf gegen Energieverschwendung und für den Klimaschutz sind. Die Stadt Hemer bedankte sich bei den Projektbeteiligten und überreichte die Urkunden in der mit effizienter LED-Beleuchtung neugestalteten Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule.
Pressemeldung vom 11.07.2019

Das auf fünf Jahre angelegte Projekt Energiesparen macht Schule präsentiert erneut tolle Ergebnisse. Am 02.07.2019 fand in der Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule die Prämierungsveranstaltung für das Jahr 2018 statt und es zeigt, dass Hemers Schulen noch nicht müde im Kampf gegen Energieverschwendung und für den Klimaschutz sind. Erstmalig konnte die Europaschule begrüßt werden, die nun nach der umfangreichen Sanierungsmaßnahme der Heizungsanlage in den vergangenen Jahren nun in das Projekt aufgenommen werden konnte. Auch Schulleiter Kai Hartmann ist froh über den Einstieg in das Projekt und ließ sich bereits beim letzten Treffen der Energiebeauftragten am 12.02.2019 wertvolle Tipps zur erfolgreichen Umsetzung von den seit Projektbeginn beteiligten Schulen geben.

Im letzten Jahr konnten Hemers Schulen wider Erwarten sogar die Einsparungen aus dem Vorjahr steigern. Der Wärmeverbrauch konnte im Vergleich zum Referenzjahr 2015 um knapp ein Prozent gesenkt werden. Angesichts der Einsparungen aus den Jahren 2016 und 2017, der energetischen Modernisierung der Gebäude und der Witterungsbedingungen mit weniger Wärmebedarf scheint hier das nutzerbedingte Einsparungsmaximum erreicht. Trotzdem ist es ein beachtliches Ergebnis den Wärmeverbrauch auf einem konstanten Niveau zu halten.

Die Einsparung im Bereich Strom lag mit rund 16 Prozent gegenüber dem Referenzjahr und dies ist somit die größte Einsparung im Vergleich der Energieträger im Jahr 2018. In Zahlen entspricht dies einen verminderten Verbrauch in Höhe von 100.000 kWh und eingesparten Kosten in Höhe von ca. 22.000,00 €.

Des Weiteren wurde ebenfalls weniger Wasser verbraucht und zwar zwölf Prozent gegenüber dem Jahr 2015. Dadurch konnten 869 m³ Frischwasser vermieden und die Kosten um 1.307,44 € reduziert werden. Durch das energiesparende Verhalten der Schulen wurden die CO2-Emissionen erneut um 5,3 Tonnen reduziert. Für die gleiche Leistung müssten 530 Bäume ein Jahr lang CO2 aus der Atmosphäre entziehen.

Insgesamt hat die Stadt Hemer im Jahr 2018 durch das Projekt 31.466,36 € an Energiekosten eingespart, wovon 9.439,90 € an die Schulen in Form von Prämien zur freien Verfügung ausgezahlt werden. Für die teilnehmenden Schulen und die Stadt Hemer ein bedeutender Erfolg für den Klimaschutz und die Effizienz der städtischen Gebäude.

Auch wenn sinkende nutzerspezifischen Einsparungen tendenziell im Laufe des Projektes bis Ende 2020 zu erwarten sind, ist die Stadt Hemer stolz auf das Erreichte und blickt erwartungsfroh auf die kommenden zwei Projektjahre und freut sich weiterhin auf die Ausbildung der rund 3.000 kleinen und großen Energiesparer.

Die Stadt Hemer bedankte sich bei den Projektbeteiligten und überreichte die Urkunden in der mit effizienter LED-Beleuchtung neugestalteten Aula der Freiherr-vom-Stein-Schule. Besonderer Dank gilt dem Schulleiter Herrn Lötters und dem Hausmeister Herrn Milkereit für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und die Bewirtung der Gäste.


Das jüngste Treffen der Energiebeauftragten am 12.02.2019 in der Gesamtschule.
Auch Schulleiter Kai Hartmann (6.v.l.) ist froh über den Einstieg in das Projekt und ließ sich bereits beim letzten Treffen der Energiebeauftragten am 12.02.2019 wertvolle Tipps zur erfolgreichen Umsetzung von den seit Projektbeginn beteiligten Schulen geben.