Hospiz- und Palliativversorgung als neue Themenreihe in Hemer

Pressemeldung vom 11.10.2019

Mit Inkrafttreten des Hospiz- und Palliativgesetzes (HPG) im Dezember 2015 wurde das Ziel verfolgt, eine flächendeckende ambulante und stationäre Hospizversorgung aufzubauen, Schwerstkranke und sterbende Patienten, sowie deren Angehörige in der letzten Lebensphase zu begleiten und zu betreuen.   

Im Verlauf einer schweren, unheilbaren Krankheit ist die Frage nach dem weiteren Behandlungsverlauf zu beantworten. Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung sind wichtige Dokumente, um die eigenen Wünsche und Vorstellungen verwirklicht zu wissen.

Daher hat sich der Ambulante Hospizkreis Hemer e.V. zur Aufgabe gemacht, über die wichtigen Themen der Palliativ- und Hospizversorgung aufzuklären.

Am Dienstag, 29.10.2019, 19.00 Uhr, informieren Vorstand und MitarbeiterInnen des Ambulanten Hospizkreises Hemer e. V. über die Angebote der Hospizarbeit in Hemer. 

 

Weitere Termine und Themen: 

Am Dienstag, 05.11.2019, 19.00 Uhr berichtet Frau Dr. Katja Sielhorst, Fachärztin für Allgemein- und Palliativmedizin, über die Palliative Versorgung. 

Am Dienstag, 12.11.2019, 19.00 Uhr referiert Herr Tobias Noll, Rechtsanwalt, über die Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Alle Veranstaltungen finden im Alten Amtshaus statt.

 

Alle Betroffenen und am Thema interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Die Referenten freuen sich auf einen regen Gesprächsaustausch.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Teilnahme kostenlos.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 02372-551267.