Ausgleich der Gewerbesteuer – Stadt Hemer erhält 10,2 Mio. Euro

|   Corona-News

Hemers Kämmerer Sven Frohwein begrüßt die Ausgleichszahlung des Landes NRW.

Seit Monaten stehen den Kämmerern der Kommunen die Sorgenfalten im Gesicht, denn die pandemiebedingten Gewerbesteuerausfälle treffen jeden Haushalt hart. So kündigte Hemers Kämmerer und Erster Beigeordneter Sven Frohwein bereits mehrfach an, dass Hemer eine Einnahmenlücke in Höhe von mindestens acht Millionen Euro drohe. Die größte Sorge für den Jahresabschluss 2020 hat das Land NRW der Stadt Hemer nun genommen: Etwas mehr als 10,2 Millionen Euro wird die Stadt Hemer aus dem Gewerbesteuerausgleichsgesetz erhalten.

„Wir begrüßen die Zahlung sehr und werden die Summe im Jahresabschluss 2020 verarbeiten. Die coronabedingten Gewerbesteuereinbrüche werden dem städtischen Haushalt aber nicht nur 2020 enorm zusetzen, sondern auch in den kommenden Jahren“, hofft Frohwein auf weitere staatliche Hilfen. Sofern sich der Gewerbesteuerrückgang im Jahr 2020 nicht noch verschärft, werden überschüssige Mittel der Ausgleichsrücklage zugeführt.

Das Rathaus der Stadt Hemer.

Das Rathaus der Stadt Hemer.

Zurück zur Übersicht