Bringhof öffnet am 20. April mit Vorsichtsmaßnahmen

|   Corona-News

Die Stadt Hemer bittet darum zu überlegen, ob ein unmittelbarer Besuch des Bringhofes in den ersten Tagen der Wiederöffnung absolut notwendig ist, um lange Schlangen und Menschenansammlungen zu vermeiden.

Der städtische Bringhof an der Englandstraße wird am Montag, 20. April, wieder öffnen – allerdings mit wichtigen Vorsichtsmaßnahmen.Die Stadt Hemer bittet darum zu überlegen, ob ein unmittelbarer Besuch des Bringhofes in den ersten Tagen der Wiederöffnung absolut notwendig ist, um lange Schlangen und Menschenansammlungen zu vermeiden.

Die Nutzung des Bringhofes ist auch nur unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen möglich: Natürlich sind die Abstandsregeln einzuhalten. Darüber hinaus gilt:

  • Den Bringhof nur aufsuchen, wenn es wirklich notwendig und unaufschiebbar ist;
  • Kinder sollen Zuhause gelassen werden;
  • maximal eine Begleitperson darf mit auf das Gelände;
  • die Anzahl der Anlieferer auf dem Gelände wird begrenzt, rechnen Sie mit Staus und Wartezeiten;
  • Müllsammelfahrzeuge haben Vorrang bei der Zufahrt;
  • bezahlen Sie möglichst passend, so dass kein Wechselgeld herausgegeben werden muss;
  • Anweisungen des Bringhofpersonals ist Folge zu leisten;
  • kommen Sie „sortiert“, der Aufenthalt sollte so kurz wie möglich sein;
  • wenn Abfälle nicht so angeliefert werden, dass eine Trennung der verschiedenen Materialien auf dem Bringhof erfolgen müsste, ist das Personal berechtigt, Sie abzuweisen;
  • Liefern Sie nur Abfälle einer Sorte (Grün- und Strauchschnitt, Sperrmüll oder Wertstoffe);
  • keine Annahme von Schadstoffen;
  • wir empfehlen: Tragen Sie einen Mundschutz!

Die Stadt Hemer bietet alternativ die regulären Grünabfallholsammlungen auch in der kommenden Woche an. Die Termine der Abfuhren erfahren Sie im Abfallkalender. Die Grünabfallabfuhr kann auf der Homepage der Stadt Hemer beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass bei diesen Abfuhren Grünabfälle in Plastiksäcken nicht mitgenommen werden. Die Ausgabe der Papiersäcke an der Rathaus-Info ist derzeit leider nicht möglich.

Der politische Krisenstab befürwortet diese Entscheidung, da so ein dringender Bedarf der Bürgerinnen und Bürger wieder gedeckt werden kann und andererseits illegale Müllablagerungen in der Natur verhindert werden.

 

Zurück zur Übersicht