Digitalpakt: Hemer erhält zweiten Förderbescheid

210.000 Euro zur Ausstattung der Schulen mit Anzeigegeräten.

Nachdem die Stadt Hemer Ende September eine Landesförderung in Höhe von 615.400 Euro aus dem Projekt „DigitalPakt Schule“ zur Herstellung der Internetverkabelungen (LAN-Netzwerke und WLAN-Netze) an den Hemeraner Schulen erhalten hat, ist kürzlich der zweite Förderbescheid im Rathaus eingegangen. Demnach erhält die Stadt Hemer bei einer 90-prozentigen Förderquote rund 210.000 Euro für die Ausstattung der Schulen mit Anzeigegeräten. Die Nachricht löste bei Bürgermeister Christian Schweitzer Freude und Bestätigung zugleich aus: „Der Förderbescheid bedeutet für Hemer einen wichtigen Baustein für eine moderne, digitale Schulausstattung. Sie dokumentiert die zielführende Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung hinsichtlich der Umsetzung des beschlossenen Medienentwicklungsplans.“

Die nationale Ausschreibung wird in der Verwaltung momentan auf den Weg gebracht. Wann genau die Geräte übergeben werden können, kann aufgrund der allgemeinen Marktsituation nicht genau benannt werden.

Folgende Ausstattungen sind geplant:

  • Brabeckschule: neun Bildschirme und neun Apple TV-Geräte,
  • Deilinghofener Schule: zehn Bildschirme und zehn Apple TV-Geräte,
  • Freiherr-vom-Stein-Schule: zehn Bildschirme und zehn Apple TV-Geräte,
  • Ihmerter Schule: neun Bildschirme und neun Apple TV-Geräte,
  • Oesetalschule: zehn Bildschirme und zehn Apple TV-Geräte,
  • Woesteschule: zehn Bildschirme und zehn Apple TV-Geräte,
  • Wulfertschule: neun Bildschirme und neun Apple TV-Geräte,
  • Diesterwegschule: zehn Bildschirme und zehn Apple TV-Geräte,
  • Hans-Prinzhorn-Realschule: zwölf Beamer, 13 Apple TV-Geräte, drei Whiteboards mit interaktiven Beamern und interaktiven Bildschirme mit klappbaren Seiten,
  • Woeste-Gymnasium: 33 Beamer und 16 Apple TV-Geräte,
  • Europaschule (Gesamtschule): neun interaktive Bildschirm und drei Beamer.
Zurück zur Übersicht