Eismacher aus Leidenschaft

Der Hemeraner Martin Schrodt hat seine Liebe zum Eis entdeckt, sich an der renommierten Eis-Universität in Italien zum Gelatiere ausbilden lassen und das Unternehmen ICEFACTUM gegründet.

Die Leidenschaft für hervorragendes, nachhaltig hergestelltes Eis treibt Martin Schrodt vom Unternehmen ICEFACTUM an. Der preisgekrönte Architekt hat sich als Quereinsteiger zum Gelatiere ausbilden lassen, ausgezeichnet mit Zertifizierungen von höchsten italienischen und deutschen Stellen. So ist das Unternehmen ICEFACTUM entstanden, eine Bio-Eismanufaktur, die sich der Tradition und Innovation gleichermaßen verpflichtet fühlt, wie Martin Schrodt sagt. Das Eishandwerk hat Schrodt an der „Carpigiani Gelato University“ in Bologna gelernt, sowie die Prüfung zum Speiseeishersteller bei der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main abgelegt.

Doch nicht nur eine gute Ausbildung ist für den Inhaber des Unternehmens wichtig, auch auf die Nachhaltigkeit und Qualität der eigenen Produkte legt Martin Schrodt besonderen Wert. So werden ausschließlich Zutaten aus der Region oder der Welt für die Produktion verwendet, die eine dokumentierte Bio-Herkunft haben. Eine Zertifizierung als ökologischer Lebensmittelhersteller berechtigt die Eisbecher von ICEFACTUM dazu, das EU-Bio-Siegel tragen zu dürfen. Apropos Eisbecher: Die Verpackungen erfüllen ebenfalls höchste ökologische Ansprüche und sind zudem mit mehreren internationalen Designpreisen ausgezeichnet. Ebenso wurden 2019 die eingereichten Eissorten Haselnuss und Heidelbeere vom DLG als beste in ihrer Kategorie prämiert.

Von den Ideen, Plänen sowie den Abläufen bei der Eisproduktion machten sich Bürgermeister Christian Schweitzer und Wirtschaftsförderer Felix Mohri im Rahmen einer Unternehmensbesichtigung ein Bild. Die Gäste mussten allerdings auch selber aktiv werden und haben gemeinsam mit dem Gelatiere Eis hergestellt. So wurde dessen neueste Kreation „Grüner Apfel-Basilikum“ gemeinsam produziert. Beide waren vom frischen und fruchtigen Geschmackserlebnis beeindruckt.

Beeindruckt zeigten sich die Gäste aber auch vom Eislabor, welches vom Boden bis zur Decke über einen innovativen Innenausbau und modernste Gerätschaften verfügt. Alle Arbeitsabläufe und Prozesse werden für die Bio-Zertifizierung und die Chargen-rückverfolgbarkeit mit einer Software dokumentiert. „Es ist beachtlich, was hier mit viel Herzblut und Leidenschaft entstanden ist und welcher Wert auf Qualität der Produkte sowie Nachhaltigkeit gelegt wird“, zeigte sich Christian Schweitzer begeistert und durfte als erster erfahren, dass demnächst auch Fachschulungen zu Themen wie Schokoladenvariationen, asiatische Aromen oder zuckerreduzierte Rezepturen angeboten werden.

Die verschiedenen Eissorten wie zum Beispiel Pistazien aus Bronte, Sahne-Kirsch, Erdbeere, Mango, Tahiti-Vanille, Gran Cru Schokolade usw. werden in Kooperation mit Top-Caterern, Hotels aber auch an der Seite von Event-Veranstaltern beispielsweise für Hochzeiten oder Firmenveranstaltungen angeboten. Hierfür produziert ICEFACTUM auch Sondersorten nach Wunsch.

Eismacher aus Leidenschaft.

Bürgermeister Christian Schweitzer (l.) wurde selbst aktiv und hat gemeinsam mit dem Gelatiere Martin Schrodt und dessen Ehefrau Ursula Daniel-Schrod Eis hergestellt. So wurde dessen neueste Kreation „Grüner Apfel-Basilikum“ gemeinsam produziert.

Zurück zur Übersicht