Kuhbornstraße: Sechs Neupflanzungen zum Erhalt der Kirschbaumallee

Seit Jahrzehnten tauchen Zierkirschen die Kuhbornstraße im Frühjahr in ein prächtiges rosa Blütenmeer. Entgegen der üblichen Lebenserwartung von 50 bis 60 Jahren wachsen die Bäume als so genanntes Straßenbegleitgrün nunmehr seit circa 80 Jahren. So ist es nicht überraschend, dass einige Bäume aufgrund ihres Alters ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten einbüßen mussten. Im Kronenbereich einiger Bäume hat sich deshalb der Weißfäulepilz einnisten können. Aus Gründen der Verkehrssicherung hat der Märkische Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer im Auftrag der Stadt Hemer zuletzt drei Zierkirschen fällen müssen.

 

Der Charakter einer gewachsenen Kirschbaumallee wird jedoch erhalten bleiben, denn der SIH hat bereits mit den vorbereitenden Arbeiten für entsprechende Neupflanzungen begonnen. Um auch den neuen jungen Zierkirschen (lat. prunus serrulata kanzan) ein ähnlich langes Leben wie deren Vorgängern zu ermöglichen, vergrößert der SIH momentan die Baumscheiben und wird bis Ende Mai sechs neue Bäume pflanzen. Während dieser Arbeiten kann es zu kleineren Einschränkungen aufgrund punktueller Absperrungen im Straßenverkehr kommen. Der SIH und die Stadt Hemer bitten um Verständnis.

Zurück zur Übersicht