LED-Umrüstung in alter Turnhalle des Gymnasiums spart jede Menge Energie

|   Klima

140 Leuchtstoffröhren wurden in den vergangenen vier Wochen durch 32 moderne und wartungsarme LED-Leuchten ersetzt.

Leuchtstoffröhren wurden in den vergangenen vier Wochen durch 32 moderne und wartungsarme LED-Leuchten ersetzt. |

Die in die Jahre gekommene Beleuchtung in der alten Turnhalle und ihren Geräteräumen des Woeste-Gymnasiums ist Geschichte. 140 Leuchtstoffröhren wurden in den vergangenen vier Wochen durch 32 moderne und wartungsarme LED-Leuchten ersetzt. Gleich mit verbaut wurden vier Präsenzmelder, um Stromverschwendung in nutzungsfreien Zeiten der Turnhalle zu vermeiden. Durch die Umstellung der Beleuchtung wird der jährliche Strombedarf von rund 11.500 Kilowattstunden um zwei Drittel gesenkt, was in der Folge eine fiktive CO²-Einsparung von mehr als 4.100 Kilogramm bedeutet. „Derartige Einzelmaßnahmen liefern einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz und rechnen sich daher doppelt“, erklärt Hemers Erster Beigeordneter und Baudezernent Christian Schweitzer. Nach dieser Effizienzmaßnahme mit Kosten in Höhe von 30.000 € sollen im kommenden Jahr die Beleuchtungen der neuen Turnhalle des Woeste-Gymnasiums und der Sporthalle an der Parkstraße auf moderne LED-Technik umgerüstet werden.

 

140 Leuchtstoffröhren wurden in den vergangenen vier Wochen durch 32 moderne und wartungsarme LED-Leuchten ersetzt.

140 Leuchtstoffröhren wurden in den vergangenen vier Wochen durch 32 moderne und wartungsarme LED-Leuchten ersetzt.

Zurück zur Übersicht