LED-Umrüstung in der Turnhalle an der Parkstraße spart jede Menge Energie

Durch die Umstellung der Beleuchtung wird der jährliche Strombedarf von rund 22.000 Kilowattstunden auf rund 14.000 Kilowattstunden gesenkt, was in der Folge eine fiktive CO²-Einsparung von knapp 4.000 Kilogramm bedeutet.

Die in die Jahre gekommene Beleuchtung in der Turnhalle den Durchgängen und Geräteräumen an der Parkstraße gehört der Vergangenheit an. 104 Leuchtstoffröhren wurden in den vergangenen Wochen durch 92 moderne und wartungsarme LED-Leuchten ersetzt. Gleich mit verbaut wurden Präsenzmelder, um Stromverschwendung in nutzungsfreien Zeiten der Turnhalle zu vermeiden. Durch die Umstellung der Beleuchtung wird der jährliche Strombedarf von rund 22.000 Kilowattstunden auf rund 14.000 Kilowattstunden gesenkt, was in der Folge eine fiktive CO²-Einsparung von knapp 4.000 Kilogramm bedeutet. „Derartige Einzelmaßnahmen liefern einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz und rechnen sich daher doppelt“, erklärt Hemers Erster Beigeordneter und Baudezernent Christian Schweitzer. Die Gesamtkosten dieser Effizienzmaßnahme betragen 70.000 Euro.

Die alte Sporthalle des Woeste-Gymnasiums hat im vergangenen Jahr bereits eine neue Deckenbeleuchtung erhalten. Aktuell wird dort die Heizungs- und Lüftungstechnik saniert. Für das kommende Jahr steht die neue Turnhalle an der Albert-Schweitzer-Straße auf dem Plan. Auch diese wird eine neue Beheizung in Kombination mit neuer LED-Deckenbeleuchtung erhalten.

Die LED-Umrüstung in der Turnhalle an der Parkstraße spart jede Menge Energie.

Die LED-Umrüstung in der Turnhalle an der Parkstraße spart jede Menge Energie.

Zurück zur Übersicht