Mit Bürgern auf dem Weg zum dritten Stern für neue Bücherei

Bewerbung um Regionale-Projekt „Stadtmitte 4.0“ auf der Zielgeraden – Meinungsbild soll auf gesamte Innenstadt ausgeweitet werden.

Zwei von drei Sternen für das Regionale-Projekt „Stadtmitte 4.0“, in dem auch die „Bücherei der Zukunft“ verankert ist, hat die Stadt Hemer bereits eingeheimst. Auf der Zielgeraden sind ab Montag, 15. März, auch die Bürgerinnen und Bürger gefragt und können sich aktiv einbringen. Unter www.hemer.de/online-beteiligung wird Interessierten bis Mittwoch, 14. April, die Möglichkeit geben, Meinungen zu den vorgeschlagenen Maßnahmen abzugeben, neue Anregungen zu ergänzen oder auch Kritik zu äußern. Bei der Stadtbücherei und dem näheren Umfeld soll es aber nicht bleiben, die Stadt Hemer spannt den Bogen weiter und bezieht bei der Online-Beteiligung die gesamte Innenstadt-Entwicklung ein.

Dabei soll sich auch ein Meinungsbild beispielsweise im Hinblick auf die Nachnutzung des aktuellen Hallenbad-Geländes oder des Schiffspielplatzes am Neuen Markt ergeben. Mit den Ergebnissen soll in einem weiteren Prozess eruiert werden, ob Fördermittel zur Verfügung stehen und akquiriert werden können.

Das aus der Beteiligung resultierende Innenstadt-Entwicklungskonzept wird im Anschluss bis zum Sommer 2021 mit konkreten Maßnahmen und Kostenschätzungen erstellt und im Anschluss im Rat der Stadt Hemer behandelt. Mit einem Beschluss durch den Rat könnten bereits im Herbst 2021 Mittel der Städtebauförderung für die Umsetzung der entwickelten Maßnahmen beantragt werden. Bis zu 60 Prozent der Kosten würden dann von Land und Bund übernommen.

Weitere Informationen hat die Stadt Hemer unter www.hemer.de/online-beteiligung bereitgestellt. Für Rückfragen steht Kirsten Staubach (Tel. 02372/551-370; k.staubach@​hemer.de) zur Verfügung.

Das Video zur Online-Beteiligung.

Unter www.hemer.de/online-beteiligung ist auch ein erklärendes Video zu finden.

Zurück zur Übersicht