Politischer Krisenstab unterstützt lokale Gastronomen

|   Corona-News

Stadt Hemer wird den örtlichen Gastronomen mit dem Portal „Gastro(lokal)“ auf der städtischen Website die Möglichkeit eröffnen, ihre aktuellen Angebote zu bewerben.

Weil gerade Gastronomen von der derzeit geltenden Coronaschutzverordnung betroffen sind, schafft der politische Krisenstab kurzfristige Unterstützungsangebote. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Hemer wird den örtlichen Gastronomen mit dem Portal „Gastro(lokal)“ auf der städtischen Website unter www.hemer.de/gastro die Möglichkeit eröffnen, ihre aktuellen Angebote zu bewerben. Das hat der politische Krisenstab der Stadt Hemer in seiner Sitzung am Mittwochabend, 4. November, beschlossen. Weiterhin ist es positiv zu bewerten, dass aufgrund der Aktualisierung der Coronaschutzverordnung Musikschulen wieder vollumfänglich öffnen dürfen.

Besonders wichtig war dem politischen Krisenstab, dass Bürgerinnen und Bürger, die aufgrund der etwa einwöchigen Schließung der Musikschule am Nelkenweg Kursausfälle hinnehmen mussten, entschädigt werden. Sie können sich gerne mit dem Musikschulleiter Matthias Brakel (m.brakel@​hemer.de; Tel. 02372/551-740) in Verbindung setzen.

Die Unterstützung der heimischen Gastronomie ist dem Krisenstab ein weiteres Anliegen. „Gastronomische Betriebe aus Hemer erhalten die Möglichkeit, sich auf der Website der Stadt einzutragen, einen Überblick über ihr gastronomisches Angebot zu gewähren, auf Besonderheiten, wie beispielsweise Lieferkosten oder einen Mindestbestellwert hinzuweisen und ihre Kontaktdaten zu hinterlegen“, erläutert der politische Krisenstab. Den Bürgern der Stadt Hemer, die die örtlichen Gastronomiebetriebe in dieser existenzbedrohenden Phase unterstützen wollen, wird somit eine Übersicht über das Angebot auf dem Stadtgebiet gewährt.  Wer seinen Betrieb auf dem Übersichtsportal der Stadt Hemer eintragen lassen möchte, kann Kontakt zu Wirtschaftsförderer Felix Mohri unter der Telefonnummer 02372/551-236 oder per E-Mail unter F.Mohri@​hemer.de aufnehmen.

Der politische Krisenstab der Stadt Hemer trat bereits zu Beginn der Corona-Pandemie uzsammen und besteht aus den Fraktionsvorsitzenden Martin Gropengießer (CDU), Hans-Peter Klein (SPD), Josef Muhs (GAH), Knut Kumpmann (UWG), Arne Hermann Stopsack (FDP), Niclas Münzer (Die Linke), den beiden stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Römer (CDU) und Bernhard Camminadi (SPD) sowie dem Verwaltungsvorstand der Stadt Hemer.

 

"Wir kaufen lokal" in Hemer.

"Wir kaufen lokal" in Hemer.

Zurück zur Übersicht