„Spielstraße auf Zeit” in Hemer

Projekt gibt Kindern bis 14 Jahren die Möglichkeit, „ihre Straße“ an einem Nachmittag als Spielraum zu entdecken.

„Der Aufwand ist gering, der positive Effekt dafür umso größer“, mit diesen Worten freute sich Bürgermeister Christian Schweitzer bei der Vorstellung des Projektes „Spielstraße auf Zeit“. Es gibt Kindern bis 14 Jahren die Möglichkeit, „ihre Straße“ an einem Nachmittag als Spielraum zu entdecken.

„Die Stadt Hemer bietet das Projekt in den Monaten April bis Oktober kostenlos an“, erläutert Charlotte Kees aus dem Fachdienst Verkehrsplanung und Straßenbau, „dann können die Hemeraner Kinder ohne gefährlichen Autoverkehr mit Kreide malen, Fangen oder Verstecken spielen oder ihren Kindergeburtstag vor der Haustür feiern.“

Die „Spielstraße auf Zeit“ kann für einen Wochentag zwischen 14 und 18 Uhr freigegeben werden. Das Antragsformular finden Anlieger hier: www.hemer.de/spielstrasse_auf_zeit. Leider können aus verkehrstechnischen Gründen nicht alle Straßen als „Spielstraße auf Zeit“ ausgewiesen werden. „Hauptstraßen sowie Straßen mit Linienbusverkehr sind ausgeschlossen“, so Kees, „außerdem müssen Baustellen berücksichtigt werden.“ Auch müssen Kranken- und Rettungsfahrzeuge natürlich jederzeit durch die „Spielstraße“ fahren können.

Sobald die „Spielstraße auf Zeit“ genehmigt wurde, erhalten die Antragsteller ein Schreiben, mit dem spätestens eine Woche vor der Einrichtung der temporären Spielstraße die Nachbarschaft informiert werden muss. „Der Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer wird Absperrungen und Beschilderungen rechtzeitig anliefern“, ergänzt Christian Schweitzer, „für die Bürgerinnen und Bürger entstehen dabei keine Kosten, denn auch die ,Spielstraße auf Zeit‘ gehört zur Hemeraner Spielplatz-Offensive.“

Die „Spielstraße auf Zeit“ kann für einen Wochentag zwischen 14 und 18 Uhr freigegeben werden.

Die „Spielstraße auf Zeit“ kann für einen Wochentag zwischen 14 und 18 Uhr freigegeben werden.

Zurück zur Übersicht