Stadt Hemer sucht Wahlhelfer für die Bundestagswahl

Für die Bundestagswahl am 26. September 2021 sucht das Wahlamt der Stadt Hemer Freiwillige.

Für die Bundestagswahl am 26. September 2021 sucht das Wahlamt der Stadt Hemer Freiwillige, die als Mitglieder der Wahlvorstände in den Wahllokalen als Wahlhelferinnen und Wahlhelfer tätig werden.

Die Wahlhelfer/-innen arbeiten am Wahltag in der Zeit von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr in zwei Schichten. In dieser Zeit sind sie unter anderem für die Ausgabe von Stimmzetteln, die Prüfung der Stimmberechtigung, die Überprüfung von Wahlscheinen und die Freigabe der Wahlurne für den Einwurf des Stimmzettels, verantwortlich. Um 18.00 Uhr finden sich alle Wahlhelfer/-innen im Wahllokal ein, um das Wahlergebnis auszuzählen.

Wahlhelfer/-innen müssen selbst zur Bundestagswahl 2021 wahlberechtigt sein. Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten vor der Wahl (26.06.2021) ihren Hauptwohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Den Mitgliedern der Wahlvorstände wird ein Erfrischungsgeld in Höhe von 50 Euro gezahlt. Zudem kann die Erstattung von Fahrtkosten beantragt werden (0,30 €/km).

Selbstverständlich werden im Wahllokal die aktuellen Hygienevorschriften umgesetzt und geeignete Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Die Wahlhelfer/-innen sind während ihrer Tätigkeit im Wahllokal und auf der An- und Abreise gegen Unfälle versichert.

Anmeldungen sind ab sofort telefonisch unter den Rufnummern 02372/551-111 und -173 oder per E-Mail an wahlen@​hemer.de möglich. Bei einer Anmeldung per E-Mail sind Geburtsdatum, Anschrift und Telefonnummer anzugeben.

Zurück zur Übersicht