Städtischer Haushalt für das Jahr 2021 von Kommunalaufsicht freigegeben

Die Mitteilung aus Lüdenscheid erfreut den Ersten Beigeordneten und Kämmerer Sven Frohwein: Dank für konstruktive Zusammenarbeit.

Der Märkische Kreis hat den Haushalt der Stadt Hemer für das Jahr 2021 freigegeben. Die Mitteilung aus Lüdenscheid erfreut den Ersten Beigeordneten und Kämmerer Sven Frohwein: „Die Entscheidung der Kommunalaufsicht war formal zu erwarten, hinsichtlich der Rahmenbedingungen kann von einer Gesundung des städtischen Haushalts aber keine Rede sein. Die Corona-Pandemie verlangt uns seit mehr als einem Jahr viel ab. COVID 19 wird mit seinen gesamtwirtschaftlichen Folgen die Haushalte noch über Jahre beeinflussen. Doch ist Stillstand jetzt keine Option, deswegen wurde ein gewaltiges, ambitioniertes Paket zur Verbesserung der Infrastruktur und des Gebäudebestandes unserer Stadt auf den Weg gebracht. 70 Millionen Euro sollen in den nächsten fünf Jahren in unsere Stadt investiert werden. Möglich geworden ist dies durch die konstruktive Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung im Rahmen der Haushaltsplangespräche und Ausschussberatungen, in denen jede Position auf Notwendigkeit und Umsetzbarkeit genau überprüft wurde.“ Der Haushalt werde schnellstmöglich am 7. April öffentlich bekannt gemacht und erlange damit Rechtskraft.

„Wir appellieren darüber hinaus an Bund und Land, die Kommunen mit den finanzwirtschaftlichen Folgen der Pandemie mittel- und langfristig nicht alleine zu lassen. Insbesondere aufgrund der weitreichenden Folgen von Gewerbe- und Gemeinschaftssteuerausfällen sind weitere Finanzhilfen dringend notwendig“, so Frohwein weiter.

Zurück zur Übersicht