Straßendeckensanierungen im Hemeraner Stadtgebiet

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Hemer Straßendecken sanieren lassen. Ab Montag den 4. Oktober, beginnen die Vorarbeiten (Schachtregulierungen und Profilierungsarbeiten) für die geplanten sechs Straßen. Der so genannte Einbau der Dünnschichten erfolgt voraussichtlich ab Montag, 11. Oktober.

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Hemer Straßendecken sanieren lassen. Ab Montag den 04. Oktober, beginnen die Vorarbeiten (Schachtregulierungen und Profilierungsarbeiten) für die geplanten sechs Straßen. Der so genannte Einbau der Dünnschichten erfolgt voraussichtlich ab Montag, 11. Oktober.

Die Straßenübersicht:

Straße

von

bis

Beginn der

Vorarbeiten

Von-Schenkendorf-Straße

Komplett

 

voraussichtlich ab Dienstag, 05. Okt.

Arndstraße

Komplett

 

voraussichtlich ab Mittwoch, 06. Okt.

Grüner Weg

Sundwiger Weg

Sackgasse Richtung Europastraße

voraussichtlich ab Donnerstag, 07. Okt.

Büttmecker Weg

Sundwiger Weg

Sackgasse Richtung Deilinghofer Str.

voraussichtlich ab Montag, 11. Okt.

Goldacker

Sundwiger Weg

Sackgasse Richtung Europastraße

voraussichtlich ab Montag, 11. Okt.

Amselweg

Komplett

 

voraussichtlich ab Dienstag, 12. Okt.

 

Aufgrund der zum Teil sehr engen Fahrbahnbreiten müssen die Straßen für die Dauer der Vorarbeiten punktuell und während des anschließenden Dünnschichteibau voll gesperrt werden. Alle Anlieger werden gebeten, sich im Bereich der Baustelle entsprechend umsichtig zu verhalten, Fahrzeuge außerhalb der Baustelle zu parken und die vorhandene Baustellenbeschilderung zu beachten.

Die Arbeiten werden insgesamt voraussichtlich bis Ende 18. Oktober dauern. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, können Terminverschiebungen beziehungsweise Bauzeitverlängerungen infolge Schlechtwetter möglich sein.

„Ich freue mich, dass durch diese Maßnahmen der Zustand unserer Straßen in Hemer weiter verbessert wird. Weitere Maßnahmen sind aber zwingend erforderlich“, so Bürgermeister Schweitzer.

Die Stadt Hemer, sowie alle am Bau beteiligten sind bestrebt, die eventuell entstehenden Behinderungen der Anlieger so gering wie möglich zu halten. Es wird um Verständnis gebeten, dass gewisse Beeinträchtigungen im Rahmen der Baumaßnahme unvermeidlich sind. Sollten dennoch besondere Schwierigkeiten auftreten, so steht Katharina Arms aus dem Fachdienst Verkehrsplanung und Straßenbau unter Tel. 02372/551-349 (oder per E-Mail: k.arms@​hemer.de) gerne für Fragen, Anregungen und Hinweise zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht