Unterstützung für das "Rumpelstilzchen" dank Sofortprogramm des Landes

Das Sofortprogramm ermöglicht den Kommunen eine Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen bis zu einer Höhe von 70 Prozent der ursprünglichen Miete für eine Dauer von bis zu zwei Jahren.

Frequenzen in der Innenstadt steigern, neue Entwicklungen ermöglichen und Einzelhandelsbetriebe unterstützen, die in Not geraten sind, um Innenstädte vor dem Aussterben zu bewahren - so lautet die Zielsetzung des „Sofortprogramms zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Eine Förderung, die im Winter auch der Stadt Hemer vom Land NRW bewilligt wurde. Die Stadt Hemer unterstützt mit Hilfe des Sofortprogramms das erste Ladenlokal, das Spielwarengeschäft „Rumpelstilzchen“ an der Hauptstraße 195, und es soll nicht das letzte bleiben.

Das Sofortprogramm ermöglicht den Kommunen eine Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen bis zu einer Höhe von 70 Prozent der ursprünglichen Miete für eine Dauer von bis zu zwei Jahren. Bei der Weitervermietung von Ladenlokalen darf die Bestandsmiete um bis zu 80 Prozent reduziert werden. Voraussetzung ist die enge Absprache mit den Inhabern der Ladenlokale sowie eine Lage der Immobilie im zentralen innerstädtischen Bereich.

Im Laufe des letzten Jahres musste Iris Kuhn, die Inhaberin einer der letzten Spielzeugläden im Märkischen Kreis, dem Rumpelstilzchen, erkennen, dass sie auf wirtschaftlich schwere Zeiten zusteuert. „Wenn die Kosten die Einnahmen über einen längeren Zeitraum übersteigen, dann wird es irgendwann schwierig und ein Laden kann nicht weitergeführt werden“, so Kuhn. Die Inhaberin des Rumpelstilzchens hatte die Kündigung des Ladenlokals zum 31. März bereits geschrieben, als sie von ihrem Vermieter den Tipp erhielt, sich an die Wirtschaftsförderung der Stadt Hemer zu wenden, um von den Fördergeldern des „Sofortprogramms Innenstadt“ zu profitieren.

Nach einigen Abstimmungsgesprächen zwischen allen Beteiligten kann nun vermeldet werden, dass das Rumpelstilzchen weiterhin in Hemers Innenstadt verbleibt. „Der Spielzeugladen ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Hemeraner Familien und Kinder, den wir mit Hilfe des Sofortprogramms unterstützen können“, zeigt sich auch Bürgermeister Christan Schweitzer erfreut über die Entwicklungen. „Ein besonderer Dank gilt dem Vermieter, der durch eine hohe Kompromiss- und Handlungsbereitschaft den Erhalt des Ladenlokals ermöglicht hat“, beschreibt Schweitzer ein nicht immer alltägliches Vorgehen.

Gleichzeitig ermutigt Felix Mohri, der Wirtschaftsförderer der Stadt Hemer, Inhaber anderer Ladenlokale dazu, Kontakt mit ihm aufzunehmen, falls Interesse an einer Kooperation besteht. Auch StartUps, Vereine oder Solo-Selbstständige können Kontakt zum Wirtschaftsförderer der Stadt Hemer aufnehmen, um gemeinsam auf Immobiliensuche für das eigene Unternehmen zu gehen.

Der Kontakt zur Stadt Hemer erfolgt über den städtischen Wirtschaftsförderer Felix Mohri unter 02372/551-236 oder die E-Mail-Adresse F.Mohri@​hemer.de.

 

Das Spielwarengeschäft "Rumpelstilzchen" an der Hauptstraße 195.

Das Spielwarengeschäft "Rumpelstilzchen" an der Hauptstraße 195.

Zurück zur Übersicht