Wilde Müllkippe am ehemaligen Sportpark Lamberg

Stadt Hemer hat intensive Recherchen begonnen und setzt zusätzlich eine Belohnung bis zu 1.000 Euro aus.

Eine wilde Müllkippe der größeren Kategorie wurde der Stadt Hemer am heutigen Mittwoch, 25. November, an der Lambergstraße im Bereich des ehemaligen Sportparks gemeldet. Die Stadt Hemer hat intensive Recherchen aufgenommen, Anzeige erstattet und setzt eine Belohnung bis zu 1.000 Euro aus.

Sperrmüll, Farbreste, Trockenbauelemente, Unterputz-Spülkästen, Lebensmittel, Laubsäcke, Haushaltsgeräte, Schulranzen und Kartonagen sind nur wenige Beispiele dessen, was entsprechender Zeugenaussagen nach über Nacht dort abgelagert wurde. Christian Herrmann aus dem Bereich Abfallwirtschaft konnte beim Durchstöbern des Abfalls nur mit dem Kopf schütteln: „Eine ordnungsgemäße Entsorgung hätte grob überschlagen keine 20 Euro gekostet. So entstehen dem Steuerzahler Kosten in vierstelliger Höhe, die Umweltbelastung ist noch ein ganz anderes Thema.“ Den Märkischen Stadtbetrieb Iserlohn-Hemer hat er bereits mit dem Abtransport und der Entsorgung beauftragt.

Bedauerlicherweise muss die Stadt Hemer feststellen, dass sich das Ausmaß wilder Müllkippen in den letzten Jahren in Häufung und Umfang gesteigert hat. Deshalb hat Bürgermeister Christian Schweitzer für den aktuellen Fall an der Lambergstraße eine Belohnung von bis zu 1.000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, ausgesetzt.

Hinweise nimmt die Polizei Hemer unter Tel. 02372/90990 entgegen.

Wilde Müllkippe am Lamberg.

Sperrmüll, Farbreste, Trockenbauelemente, Unterputz-Spülkästen, Lebensmittel, Laubsäcke, Haushaltsgeräte, Schulranzen und Kartonagen sind nur wenige Beispiele dessen, was entsprechender Zeugenaussagen nach über Nacht am Lamberg abgelagert wurde.

Zurück zur Übersicht