Pflegekinderdienst

Der Pflegekinderdienst im Jugendamt der Stadt Hemer vermittelt Kinder mit entsprechendem Bedarf in Familien zur Erziehung, Versorgung und Förderung. Er betreut die Familien, die ein Kind aufgenommen haben.

Die Vollzeitpflege sichert für einen unbestimmten Zeitraum die Betreuung und Pflege von Kindern in familiärer Umgebung. Sie kommt in Betracht, wenn Kinder längerfristig nicht in ihrer ursprünglichen Umgebung bleiben können.

Warum brauchen Kinder eine neue Familie?

Jedes Kind benötigt für seine Entwicklung Geborgenheit, Liebe, Sicherheit und Anerkennung. Nur, wenn ein Kind in ausreichendem Maß Vertrauen und Sicherheit selbst erfahren konnte, erhält es die Voraussetzungen, als erwachsene Person ein eigenständiges und zufriedenes Leben in sozialen Bezügen zu führen. Die meisten Kinder erfahren dies in ihren eigenen Familien.

Wenn bei Eltern aber Probleme, wie zum Beispiel Trennung, Scheidung, soziale Isolation, Krankheit, Sucht oder wirtschaftliche Not auftauchen, dann sind Eltern oft so belastet, dass sie selbst die elementarsten Bedürfnisse ihrer Kinder aus dem Blick verlieren. Die Kinder reagieren auf die veränderte familiäre Situation häufig mit Verhaltensauffälligkeiten, die als Notsignal und Hilferuf zu verstehen sind. Diese Signale können von den überforderten Eltern aber oft nicht mehr angemessen wahrgenommen werden und der Konflikt spitzt sich weiter zu.

An dieser Stelle kann das Jugendamt helfen und Unterstützung leisten. Neben vielen beratenden und tätigen Hilfen in der Familie (z. B. ambulante Hilfen) ist manchmal die Unterbringung des Kindes in einer anderen Familie das richtige Hilfeangebot. Das Kind hat so die Chance, verlässliche Beziehungen in der Pflegefamilie zu erleben. In vielen Fällen lebt das Kind bis zur eigenen Selbstständigkeit in der Ersatzfamilie.

Zur Situation von Pflegeeltern:

Pflegekinder sind meist Kinder mit einer belasteten Vorgeschichte. Sie zeigen häufig Verhaltensauffälligkeiten und stellen hohe Anforderungen an die Pflegeeltern. Diesen Schwierigkeiten muss von ihnen mit Verständnis und Durchhaltevermögen begegnet werden.

Pflegeeltern müssen sich von ihrem Pflegekind "an die Hand nehmen lassen", seine Bedürfnisse erkennen, seine Ängste und seine oftmals unverständlichen Handlungen akzeptieren. Dies ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Daher liegen auf dem Weg zur Aufnahme eines Pflegekindes viele Gespräche und Beratungen, die notwendig sind, um diese individuellen Bedürfnisse des Pflegekindes aber auch die der Pflegeeltern, Eltern und des Jugendamtes zu erkennen und zu berücksichtigen. Ist das Kind in eine Pflegefamilie aufgenommen worden, bietet das Jugendamt individuelle Beratung, sowie umfassende Information und Weiterbildung.

Wie werden Sie Pflegeeltern?

Wenn Ihr Interesse geweckt ist, noch mehr über die Aufnahme eines Kindes zu erfahren, wenden Sie sich an die Mitarbeiterinnen des Pflegekinderdienstes.

Es werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Ausgefüllter Bewerberbogen (Vordruck erhalten Sie über die Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes)
  • Ein aktuelles Gesundheitszeugnis kann bei Ihrem Hausarzt ausgestellt werden. Darin muss schriftlich festgehalten werden, dass bei Ihnen und allen volljährigen Familienmitgliedern keine chronischen psychischen Erkrankungen, keine lebensverkürzenden Krankheiten und keine Suchterkrankungen vorliegen.
  • Ein tabellarischer Lebenslauf, der auch einen Überblick über Ihre aktuellen persönlichen Lebensverhältnisse gibt. Für die fachliche Qualifikation müssen sie an einem Vorbereitungskurs für zukünftige Pflegefamilien teilnehmen.

Rechtsgrundlagen

  • § 33 Sozialgesetzbuch (SGB) Achtes Buch  (VIII)

Infos im Überblick

Wer hilft mir weiter?

  • Winkler-Reschke, Elke 02372/551-389 E-Mail: e.winkler-reschke@hemer.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
    Rathaus II
    Raum: 117
    Hademareplatz 48
    58675 Hemer

    TagUhrzeit
    Montag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Mittwoch:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Donnerstag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Freitag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    und nach Vereinbarung
  • Frau Fondacaro, Christina 02372/551-393 E-Mail: c.fondacaro@hemer.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
    Rathaus II
    Raum: 117
    Hademareplatz 48
    58675 Hemer
     
    Beratung nur nach Terminvergabe.
  • Frau Kriegel, Petra 02372/551-261 E-Mail: p.kriegel@hemer.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
    Rathaus II
    Raum: 117
    Hademareplatz 48
    58675 Hemer

    TagUhrzeit
    Montag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Mittwoch:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Donnerstag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Freitag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    und nach Vereinbarung
  • Frau Mendrzik-Schattner, Ewita 02372/551-280 E-Mail: e.mendrzik-schattner@hemer.de Adresse | Öffnungszeiten | Details
    Rathaus II
    Raum: 115
    Hademareplatz 48
    58675 Hemer

    TagUhrzeit
    Montag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr
    Dienstag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Mittwoch:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Donnerstag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    Freitag:8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
    und nach Vereinbarung