07.07.2014 / Tourismus & Freizeit

"Scherzkekse" begeisterten im JuK

Stageplay-"Chef" Michael Hahn riss die Woesteschüler mit.
Stageplay-"Chef" Michael Hahn riss die Woesteschüler mit.

190 Grundschüler der Woesteschule und deren Eltern waren in der vergangenen Woche außer Rand und Band und hielten sich die Bäuche vor Lachen. Natürlich ließen sie das Ensemble der "Scherzkekse" nicht ohne Zugabe von der Bühne des Kinder- und Jugendtheaters "Stageplay".

Die Kinder brauchten den beiden Improvisationstheater-Ensembles, die sich aus insgesamt 17 Schülern des dritten Jahrgangs der Woesteschule zusammensetzen, nur Stichworte zuzurufen und aus dem Stegreif entstanden spannende, lustige und zum Teil sehr skurrile Szenen. Das Publikum würdigte die "schauspielerischen Höhenflüge" nicht nur mit Erstaunen, sondern quietschte vor Vergnügen. So vergingen die zwei Impro-Shows, die jeweils eine Stunde dauerten, wie im Flug, und der Spaß am Spielen auf der Bühne übertrug sich auf die Zuschauer, die mit hoher Lautstärke ihre Spielvorschläge in Richtung Bühne schrien. Manche Szenen waren an Komik kaum zu übertreffen und in schnellem Wechsel wurden Rollen und Spielorte gewechselt. Nie konnte man sich sicher sein, was als nächstes passieren würde. Ob nun einerseits aus einer Fahrradluftpumpe im Spiel "Verändere den Gegenstand" ein Fernglas, ein Pickelabsauggerät oder ein Jedi-Schwert wurde, oder ob andererseits ein Wischmopp mit Teleskopstange im Rahmen der olympischen Spiele im Wettkampf des Gewichthebens für Frauen als Sportgerät zweckentfremdet wurde. Alles war möglich.

"Scherzkekse" - das Improvisationstheater Projekt entstand in enger Kooperation mit der Woesteschule unter dem Motto "Stageplay macht Theater mit Schule". So wurde während des letzten Schulhalbjahres im Kinder- und Jugendtheater "Stageplay" im JuK jeden Donnerstag unter der theaterpädagogischen Leitung von Michael Hahn (Stageplay) und mit Unterstützung der Lehrerin A. von Dreusche eifrig geprobt.

Das Theaterprojekt wurde dank der Förderung "Auf dem Weg zum Kinderkulturland" durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen für das Kinder- und Jugendtheater "Stageplay" und dem Engagement der Woesteschule möglich gemacht.