Stadtentwicklung

In den Jahren 2017 und 2018 wurde für die Stadt Hemer ein integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) erarbeitet. Der Entstehungsprozess wurde von einer intensiven Bürgerbeteiligung in Form von Ortsteilwerkstätten und dem Online-Beteiligungsforum "PLAN PORTAL" begleitet. Das Stadtentwicklungskonzept dient als Wegweiser für die zukünftige Entwicklung und Positionierung der Stadt und liegt nun in Form eines umfassenden Berichts vor. Erarbeitet wurde es von dem Gutachterbüro plan-lokal aus Dortmund.

Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter und eine eigene Identität. Leben in Hemer, das heißt leben in der Stadt am Felsenmeer, in landschaftlich reizvoller Umgebung mit vielseitigen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten.

Um Hemer als lebens- und liebenswerte Stadt vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie dem demographischen Wandel zu erhalten und zu gestalten, wurde ein Stadtentwicklungskonzept erarbeitet, in dem Zielvorstellungen für die mittelfristige Zukunft des gesamten Stadtgebietes definiert worden sind.

Das Stadtentwicklungskonzept beinhaltet eine Gesamtstrategie für die zukünftige Entwicklung der Stadt und umfasst viele Fachbereiche, da die gesellschaftliche, wirtschaftliche, kulturelle und ökologische Entwicklung der Stadt geplant wird. Unter breiter Beteiligung der Öffentlichkeit wurden Ideen, Meinungen und Visionen zur Zukunftsgestaltung Hemers entwickelt und erörtert.

Im Ergebnis liegt ein integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) vor, das vielschichtig sowohl die Gesamtstadt, als auch die einzelnen Ortsteile betrachtet und dort die vorhandenen Stärken und Schwächen aufdeckt sowie die künftige räumliche Entwicklung konkretisiert. Hierin erarbeitete diverse Leitprojekte in den Ortsteilen sollen einen Entwicklungsprozess in Gang setzen, der Hemer zukunftsfähig aufstellt und zugleich die Bedürfnisse der Einwohner optimal berücksichtigt. Die kleinteilige Betrachtung der einzelnen Ortsteile dient dem Erhalt der Vielfalt dörflicher Lebensformen und des bau- und kulturgeschichtlichen Erbes der Ortsteile, sie wirkt identitätsstiftend und stärkt hierdurch zugleich die Entwicklung der Gesamtstadt.

Die Erarbeitung des IKEK für die Stadt Hemer wurde durch Mittel der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums "ELER") gefördert.

Weitere Infos zum Förderprogramm ELER erhalten Sie hier.

Download: Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept (IKEK)

Ihre Ansprechperson

Frau Heidrun Wenzel
02372 551-345
Rathaus I
Raum 706
Hademareplatz 44
58675 Hemer
TagUhrzeit
Montag:8.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Dienstag:8.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Mittwoch:8.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Donnerstag:8.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr
Freitag:8.30 Uhr bis 12 Uhr
Während der Öffnungszeiten sind wir gerne für Sie da. Allerdings möchten wir Sie bitten, einen Termin unbedingt telefonisch zu vereinbaren. So stellen wir für Sie sicher, dass Sie keine allzu langen Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.