"zusammen leben in Hemer": Ein Industriestandort im Grünen mit einer starken Gemeinschaft

In allen Bereichen - Wirtschaft, Wohnen, Tourismus, Freizeit, Natur, Gesundheit, Ehrenamt, Sport, Bildung - hat Hemer viel zu bieten. Mit knapp 38.000 Einwohnern ist Hemer die viertgrößte Stadt im Märkischen Kreis und liegt in direkter Nachbarschaft zum Ballungsraum Ruhr: Ein hoch innovativer Standort inmitten einer landschaftlich reizvollen Umgebung, wo die Menschen gemeinsam für die Sache stehen und an einem Strang ziehen. Das macht das "zusammen leben in Hemer" aus.

Hemer ist eine Stadt, die sich nach wie vor das Ziel setzt, noch attraktiver als Arbeits-, Wirtschafts- und Wohnstandort zu werden. Dass Hemer hier auf dem richtigen Weg ist, zeigt nicht zuletzt die im Vergleich zu anderen Städten dieser Größenordnung positive Entwicklung der Einwohnerzahlen. Keine Frage, die Landesgartenschau 2010 war der Entwicklungsmotor für Hemer. Eine hochmoderne Multifunktionsarena und vor allem Investitionen in Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von über 20 Millionen Euro haben damals einen Stadtentwicklungsprozess in Gang gesetzt, der unter normalen Umständen mindestens 15 Jahre benötigt hätte. Dies hat den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ein starkes Selbstbewusstsein und eine ausgeprägte Identifizierung mit ihrem Standort gegeben. Was solche eine Stimmung bewirkt, zeigt die Bedeutung des Ehrenamtes in Hemer: Allein der Förderverein Sauerlandpark verzeichnet über 1.000 Mitglieder, zudem engagieren sich viele Menschen und Unternehmen in verschiedenen karitativen oder sportlichen Vereinen und Institutionen, um gemeinsam vieles in Hemer zu bewegen.

Gute Lage, guter Standort: Gutes Geschäft!

Von Hemer aus in die ganze Welt - zumindest die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Hemer ist vorläufiger Endpunkt der Autobahn A46, die Hemer mit dem Autobahnkreuz Hagen (A45, Frankfurt/ Dortmund) verbindet. Die GWG unterstützt die Unternehmerinitiative "Pro A46", die den Lückenschluss der Autobahn zwischen Hemer und Arnsberg fordert.

Bis ins Zentrum von Dortmund sind es knapp 45 Kilometer, der Flughafen Dortmund ist in 45 Pkw-Minuten erreicht, der Flughafen Düsseldorf in einer Stunde. Bis zum Containerhafen Dortmund sind es von Hemer aus rund 60 Lkw-Minuten. Auch der öffentliche Personennahverkehr ist breit aufgestellt und ermöglicht Direktverbindungen in engem Takt in alle Nachbarstädte sowie beispielsweise bis nach Hagen, Dortmund oder Unna.

"Made in Hemer"

Die Region des Märkischen Kreises gehört zu den führenden Standorten des Maschinen- und Anlagenbaus, was sich durch hochinnovative System- und Problemlösungen auszeichnet, die sich als Produkt- und Prozessinnovationen in die vor- und nachgelagerten Branchen fortpflanzen.
Der nördliche Märkische Kreis, zu dem auch Hemer zählt, besitzt im Vergleich zu Westdeutschland eine starke Konzentration in den Bereichen Metallerzeugung und -bearbeitung (57 Unternehmen, 500% mehr als "normal"), Herstellung von Metallerzeugnissen (242 Unternehmen, 435% mehr als "normal") und Maschinenbau (107 Unternehmen, 224% mehr als "normal"). 37 dieser Maschinenbauunternehmen befinden sich alleine in Hemer! Neben den "Großen in der Branche" haben auch zahlreiche mittelständische Unternehmen, die ebenfalls einen hervorragenden Ruf am Weltmarkt genießen, ihren Standort in Hemer.
Bekannt ist der Wirtschaftsstandort Hemer nicht zuletzt auch aufgrund der beeindruckenden Kompetenzen im Bereich der Sanitärbranche. Firmen wie Grohe oder Keuco sind weltweit bekannt und stehen für das Qualitätssiegel "Made in Hemer".

Firmensitz Hemer: Expansionsmöglichkeiten

Das Team der Hemeraner Stadtverwaltung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Anfragen von Unternehmen unkompliziert und zügig zu bearbeiten. Unsere Devise: "Hemer rollt Ihnen den roten Teppich aus!" Die GWG vermittelt Gewerbeflächen am Standort Hemer. Im Gewerbepark Deilinghofen (Kaufpreis 39 ¤/m²) steht noch unbebaute Gewerbefläche bereit (Entfernung Autobahn: 6 km).

Arbeiten im Sauerlandpark Hemer? Kein Problem, das Erholungs- und Freizeitareal ist auch als Wirtschaftsstandort interessant, denn die Stadt Hemer bietet unmittelbar am Sauerlandpark auch Gewerbe- und Büroflächen in diesem einzigartigen Umfeld an. Insgesamt stehen rund 7.200 m², aufgeteilt in zwei Gebäude, zur Vermarktung zur Verfügung. Alle Gebäude (Geschossgröße je ca. 1.130m²) befinden sich zentrumsnah in Hemer und verfügen über eine ideale Verkehrsanbindung.

Das Medio-Center eröffnete im April 2011.
Das Medio-Center eröffnete im April 2011.

Einkaufen in Hemer

Die erheblichen Investitionen im Innenstadtbereich zahlen sich aus. Ein modernes Erscheinungsbild und Flächen, mit attraktiver Aufenthaltsqualität haben für eine merkliche Belebung des Einzelhandels in der Innenstadt gesorgt. Seit April 2011 verfügt Hemer über das Medio Center, in dem sieben Filialisten beheimatet sind. Neben dem Nöllenhofcenter und dem Felsenmeercenter ist dies das dritte Einkaufscenter in der Innenstadt, das das Angebot der kleinen Geschäfte in der Einkaufsstraße ergänzt.

Ein zusätzlicher Punkt, der das Einkaufen in Hemer so attraktiv macht: Im Innenstadtbereich gibt es über 1.500 (kostenfreie) Parkplätze. Welche andere Stadt kann da mithalten?

Schöne Aussichten - Freizeit in Hemer

Naherholung in Hemer? Und was für eine! Seit April 2011 lädt der Sauerlandpark Hemer Besucherinnen und Besucher in das ehemalige Kasernengelände ein. Große Open-Air Veranstaltungen mit bekannten Top-Acts, Veranstaltungen im hochmodernen Grohe-Forum und natürlich die beliebten Themengärten und die einzigartigen und mit viel Aufwand gestalteten Kinderspielplätze sind Gründe dafür, dass auch der Sauerlandpark längst kein Geheimtipp ist!

Zudem eröffnet sich mitten im Hemeraner Stadtgebiet ein Wanderparadies. Ein dichtes Netz an Wanderwegen erschließt die wunderschönen Landschaften. Herrliche Fernsichten wechseln sich mit waldreichen Mittelgebirgslandschaften und Natursehenswürdigkeiten ab. Und ein gut ausgebautes Radwegenetz lässt auch Fahrradfahrer auf ihre Kosten kommen.

Wohnen in Hemer

Mehr als die Hälfte des 67,5 Quadratkilometer umfassenden Stadtgebietes besteht aus Wald; eine Stadt im Grünen, was wünscht man sich mehr?
Hemer bietet attraktives Bauland. Im Stadtteil Sundwig, direkt am Wald im Baugebiet "Am Iserbach", sind noch Bauflächen verfügbar, die durch die Grundstücks- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für die Stadt Hemer mbH verkauft werden. 

In Hemer gibt es gut ausgestattete Kindertageseinrichtungen und ein gut aufgestelltes Angebot an U3-Betreuungsplätzen. Außerdem bietet Hemer ein breit gefächertes Bildungsangebot. Sieben Grundschulen, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule und Förderschule: für jeden Schüler das passende Angebot. In unmittelbarer Nachbarschaft, in der Stadt Iserlohn, sind das Berufskolleg des Märkischen Kreises sowie die Fachhochschule Südwestfalen und die private Hochschule University of Applied Sciences Europe beheimatet.

Wir sind für Sie da!

Sie benötigen weitere Informationen? Eine kurze Mail genügt! Sie haben uns etwas zu sagen? Gerne! Sparen Sie nicht mit Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Fragen. Das Team von Wirtschaftsförderung und GWG steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!