Hemer: Eine Stadt mit/der Zukunft

Die Stadt Hemer hat in den zurückliegenden Jahren eine gewaltige Veränderung erlebt. Auslöser war der Zuschlag, die NRW-Landesgartenschau im Jahr 2010 auszurichten. Die ehemalige Blücher-Kaserne verwandelte sich in ein Blütenmeer, Hemers Bürger entwickelten eine nie da gewesene Identifikation mit ihrem Wohnort, und das Stadtbild hat ein komplett neues Gesicht erhalten. Nicht zuletzt die vielen Infrastrukturmaßnahmen haben den Wirtschaftsstandort Hemer gestärkt. Kurzum: Machen Sie sich selbst ein Bild von den Veränderungen in dieser Stadt und werden Sie so zu einem Botschafter des neuen Hemers. Sie sind herzlich willkommen!

 

Willkommen im "neuen" Hemer

Hemer ist mit knapp 38.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt im Märkischen Kreis und liegt in direkter Nachbarschaft zum Ballungsraum Ruhr - hoch innovativ und landschaftlich reizvoll. Hemer ist eine Stadt, die sich nach wie vor das Ziel setzt, noch besser und vor allem noch attraktiver als Arbeits-, Wirtschafts- und Wohnstandort zu werden. Dass Hemer hier auf dem richtigen Weg ist, zeigt nicht zuletzt die positive Entwicklung der Einwohnerzahlen. Keine Frage, die Landesgartenschau 2010 war der Entwicklungsmotor für Hemer. Eine hochmoderne Multifunktionsarena und vor allem Investitionen in Infrastrukturmaßnahmen in Höhe von über 20 Millionen Euro haben einen Stadtentwicklungsprozess in Gang gesetzt, der unter normalen Umständen mindestens 15 Jahre benötigt hätte.

Gute Lage, guter Standort: Gutes Geschäft!

Von Hemer aus in die ganze Welt - zumindest die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Hemer ist vorläufiger Endpunkt der Autobahn A46, die Hemer mit dem Autobahnkreuz Hagen (A45, Frankfurt/ Dortmund) verbindet. Die GWG unterstützt die Unternehmerinitiative "Pro A46", die den Lückenschluss der Autobahn zwischen Hemer und Arnsberg fordert.

Bis ins Zentrum von Dortmund sind es knapp 45 Kilometer, der Flughafen Dortmund ist in 45 Pkw-Minuten erreicht, der Flughafen Düsseldorf in einer Stunde. Bis zum Containerhafen Dortmund sind es von Hemer aus rund 60 Lkw-Minuten. Auch der öffentliche Personennahverkehr ist breit aufgestellt und ermöglicht Direktverbindungen in engem Takt in alle Nachbarstädte sowie beispielsweise bis nach Hagen, Dortmund oder Unna.

"Made in Hemer"

Die Region des Märkischen Kreises gehört zu den führenden Standorten des Maschinen- und Anlagenbaus, was sich durch hochinnovative System- und Problemlösungen auszeichnet, die sich als Produkt- und Prozessinnovationen in die vor- und nachgelagerten Branchen fortpflanzen.
Der Nordteil des Märkischen Kreises, zu dem auch Hemer zählt, besitzt im Vergleich zu Westdeutschland eine starke Konzentration in den Bereichen Metallerzeugung und -bearbeitung (57 Unternehmen, 500% mehr als "normal"), Herstellung von Metallerzeugnissen (242 Unternehmen, 435% mehr als "normal") und Maschinenbau (107 Unternehmen, 224% mehr als "normal"). 37 dieser Maschinenbauunternehmen befinden sich alleine in Hemer! Neben den "Großen in der Branche" haben auch zahlreiche mittelständische Unternehmen, die ebenfalls einen hervorragenden Ruf am Weltmarkt genießen, ihren Standort in Hemer.
Bekannt ist der Wirtschaftsstandort Hemer nicht zuletzt auch aufgrund der beeindruckenden Kompetenzen im Bereich der Sanitärbranche. Firmen wie Grohe oder Keuco sind weltweit bekannt und stehen für das Qualitätssiegel "Made in Hemer".

Firmensitz Hemer: Expansionsmöglichkeiten

Das Team der Hemeraner Stadtverwaltung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Anfragen von Unternehmen unkompliziert und zügig zu bearbeiten. Unsere Devise: "Hemer rollt Ihnen den roten Teppich aus!" Die GWG vermittelt Gewerbeflächen am Standort Hemer. Im Gewerbepark Deilinghofen (Kaufpreis 39 ¤/m²) steht mit rund 85.000 m² noch ausreichend unbebaute Gewerbefläche bereit (Entfernung Autobahn: 6 km).

Arbeiten im Sauerlandpark Hemer? Kein Problem, das Erholungs- und Freizeitareal ist auch als Wirtschaftsstandort interessant, denn die Stadt Hemer bietet unmittelbar am Sauerlandpark auch Gewerbe- und Büroflächen in diesem einzigartigen Umfeld an. Insgesamt stehen rund 7.200 m², aufgeteilt in zwei Gebäude, zur Vermarktung zur Verfügung.

Alle Gebäude (Geschossgröße je ca. 1.130m²) befinden sich zentrumsnah in Hemer und verfügen über eine ideale Verkehrsanbindung. Ob der Erwerb eines kompletten Gebäudes, oder eine kleinteilige Vermietung, beispielsweise als Bürofläche, ist möglich - und das zu attraktiven Konditionen.

Das Medio-Center eröffnete im April 2011.
Das Medio-Center eröffnete im April 2011.

Einkaufen in Hemer

Die erheblichen Investitionen im Innenstadtbereich zahlen sich aus. Ein modernes Erscheinungsbild und Flächen, mit attraktiver Aufenthaltsqualität haben für eine merkliche Belebung des Einzelhandels in der Innenstadt gesorgt. Seit April 2011 verfügt Hemer über das Medio Center, in dem sieben Filialisten beheimatet sind. Das Felsenmeercenter wird aktuell ausgebaut und erhält zusätzliche Mieter (u. a. einen Schuhfachmarkt).

Ende des Jahres soll der Bau eines großen Elektrofachmarkts beginnen - alles in der Innenstadt Hemers. Und noch ein Punkt, der das Einkaufen in Hemer so attraktiv macht: Im Innenstadtbereich gibt es über 1.500 (kostenfreie) Parkplätze. Welche andere Stadt kann da mithalten?

Schöne Aussichten - Freizeit in Hemer

Naherholung in Hemer? Und was für eine! Die NRW-Landesgartenschau 2010 ist vielen gewiss noch in bester Erinnerung. Über eine Million Besucher erlebten den "Zauber der Verwandlung" in Hemer, seit April 2011 lädt jetzt der Sauerlandpark Hemer Besucherinnen und Besucher in das ehemalige Kasernengelände ein. Große Open-Air Veranstaltungen mit bekannten Top-Acts, Veranstaltungen im hochmodernen Grohe-Forum und natürlich die beliebten Themengärten und die einzigartigen und mit viel Aufwand gestalteten Kinderspielplätze sind Gründe dafür, dass auch der Sauerlandpark längst kein Geheimtipp ist!

Wohnen in Hemer

Mehr als die Hälfte des 67,5 Quadratkilometer umfassenden Stadtgebietes besteht aus Wald; eine Stadt im Grünen, was wünscht man sich mehr?
Hemer bietet attraktives Bauland. Zum einen in unmittelbarer Nähe zum Sauerlandpark an den Stadtterrassen, aber beispielsweise auch im Stadtteil Sundwig im Baugebiet "Am Iserbach".

In Hemer gibt es gut ausgestattete Kindertageseinrichtungen und ein gut aufgestelltes Angebot an U3-Betreuungsplätzen. Außerdem bietet Hemer ein breit gefächertes Bildungsangebot mit allen Schulformen. Sieben Grundschulen, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule und Förderschule: für jeden Schüler das passende Angebot. In unmittelbarer Nachbarschaft, in der Stadt Iserlohn, sind das Berufskolleg des Märkischen Kreises sowie die Fachhochschule Südwestfalen und die private Hochschule BiTS beheimatet.

Wir sind für Sie da!

Sie wollen mehr erfahren? Die Internetseiten der GWG Hemer liefern Ihnen unter www.hemer.de/wirtschaft zahlreiche Informationen. Unsere Ziele sind die Stärkung der lokalen und regionalen Wirtschaft und die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Stadt und Region im nationalen und internationalen Vergleich. Mit dem Angebot einer Ausbildungsbörse, die die GWG jährlich gemeinsam mit der Wirtschaftsinitiative Hemer anbietet, verfolgen wir das Ziel, künftige Auszubildende und Unternehmen zusammenzubringen. Kurzum: Die GWG richtet ihr Angebot auf die Bedürfnisse heimischer und auswärtiger Interessenten aus. Wir informieren, beraten, initiieren und koordinieren in den Bereichen Ansiedlung, Bestandssicherung, Innovation, Expansion, Gründung sowie Gewerbeflächenbeschaffung und -vermarktung.

Sie benötigen weitere Informationen oder Statistiken? Eine kurze Mail genügt! Sie haben uns etwas zu sagen? Gerne! Sparen Sie nicht mit Kritik, Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Fragen. Das Team der GWG steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!