Wohnberatung

Wenn bei Hemeraner Bürgern Wohnungslosigkeit droht oder besteht, werden von der Kommunalen Wohnberatung die erforderlichen und angemessenen Maßnahmen zur Abwendung der Wohnungslosigkeit getroffen. Hierbei können je nach Sachlage verschiedene Hilfemöglichkeiten in Betracht kommen. Falls der Verlust des Wohnraums aufgrund von Mietrückständen erfolgen könnte, besteht unter strengen Voraussetzungen ggfs. die Möglichkeit, dass die Mietrückstände darlehensweise vom Jobcenter des Märkischen Kreises oder vom Fachdienst Soziales der Stadt Hemer übernommen werden. Vorher sind jedoch alle Selbsthilfemöglichkeiten auszuschöpfen. Zu der Unterstützung der von Wohnungslosigkeit betroffenen oder bedrohten Hemeraner Bürgerinnen und Bürger durch die Kommunale Wohnberatung gehört auch die Begleitung und Hilfestellung bei der Suche nach einer Unterkunft auf dem Wohnungsmarkt oder die vorübergehende Einweisung in eine städtische Notunterkunft.

Infos im Überblick

  • Ordnungsbehördengesetz
  • SGB XII
  • SGB II
Herr Detlev Drübbisch
Wohnberatung
02372 551-401
d.druebbisch@­hemer.de
Rathaus I
Raum 511
Hademareplatz 44
58675 Hemer
Wir sind für Sie da, wollen Sie aber nicht vor verschlossener Tür warten lassen. Bitte vereinbaren Sie mit der Mitarbeiterin/dem Mitarbeiter einen Termin.
Frau Julia Techritz
Wohnberatung
02372 551-364
j.techritz@­hemer.de
Rathaus I
Raum 511
Hademareplatz 44
58675 Hemer
Wir sind für Sie da, wollen Sie aber nicht vor verschlossener Tür warten lassen. Bitte vereinbaren Sie mit der Mitarbeiterin/dem Mitarbeiter einen Termin.